DGUV Information 208-056 - Kamera-Monitor-Systeme zur Überwachung fahrerkabineng...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4, 4 Anforderungen an die Installation
Abschnitt 4
Kamera-Monitor-Systeme zur Überwachung fahrerkabinengesteuerter Hubladebühnen für Güter (DGUV Information 208-056)
Titel: Kamera-Monitor-Systeme zur Überwachung fahrerkabinengesteuerter Hubladebühnen für Güter (DGUV Information 208-056)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-056
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4 – 4 Anforderungen an die Installation

ID Attribut Anforderung Prüfung/Nachweis anhand:
4.1MussDie zutreffenden Voraussetzungen der funktionalen und technischen Anforderungen aus Abschnitt 2.3 und 2.4 sowie die baulichen Voraussetzungen zur Anbringung der KMS-Komponenten am Fahrzeug müssen erfüllt sein.Montageanleitung
4.2MussDie Positionierung und Montage der Kameras am Fahrzeug, deren Justage und Einstellung sind so zu leisten, dass die Anforderungen zum Kamera-Sichtfeld nach 2.3.8-10 ohne Einschränkung erfüllt werden.Montageanleitung, Abnahmeprotokoll
4.3MussFeste und bewegliche Teile des Fahrzeugs oder Anbauteile dürfen die Kamera-Sichtfelder wie in 2.3 gefordert nicht einschränken (keine optischen Abschattungen).Montageanleitung, Abnahmeprotokoll
4.4SollDie Montage- und Anschlussmittel des KMS sollen einen einfachen Ersatz defekter Komponenten ermöglichen.
Konstruktive Maßnahmen gegen Diebstahl sind zulässig.
Montageanleitung, Techn. Dokumente
4.5SollMontage-, Inbetriebnahme- und Umrüstarbeiten am KMS sollen nur durch Fachpersonal ausgeführt werden.
Vorgaben in der Begleitdokumentation erforderlich.
Betriebsanleitung, Montageanleitung
4.6MussMontage-, Inbetriebnahme- und Umrüstarbeiten am KMS müssen dokumentiert werden.Abnahmeprotokoll
4.7MussDie Befestigungs-/Halterungs- und Justagekonstruktion für Kameras und Monitor ist den Einsatzbedingungen entsprechend (robust) zu bemessen und bei den Nachweisen nach 2.8.2 einzubeziehen.Montageanleitung, Baumuster
4.8MussAußenliegende Komponenten müssen vor anzunehmenden Einflüssen (z. B. Witterung, mechanische Beschädigung, Verschmutzung, direkt einstrahlendes Licht hoher Intensität) geschützt montiert werden. Schutzgehäuse, Schutzhauben/Shutter, Schutzprofile, Schutzbügel, Schutzglas, Scheibenwischer, Antihaft-Beschichtung/-Folie, Sonnenfilter/Blenden, Reinigungssystem, Heizungssystem u. Ä. können hierfür geeignet sein.Pflichtenheft, Montageanleitung, Abnahmeprotokoll, Baumuster
4.9SollMaskierung auf dem Bildschirm - vergl. [4], B.9.5 - durch direkten Sonneneinfall in die Kameras sollen (subjektiv beurteilt) durch deren geeigneten Aufbau, ggf. ergänzt durch Blendschutz an der Kamera, verhindert werden.Pflichtenheft, Montageanleitung, Abnahmeprotokoll
4.10MussDie Montageposition des Monitors und dessen Verstellmöglichkeiten sind ergonomisch sinnvoll auf den/einen festen Bedienplatz zur Hubladebühnensteuerung in der Kabine anzupassen. Eine während des Betriebs verstellbare Befestigung wird nicht akzeptiert.Montageanleitung
4.11MussDie Montageposition des Monitors ist in einem Abstand von = 85 cm zum Kopf (den Augen) festzulegen.Montageanleitung
4.12MussDie Anordnung des Monitors darf keinen Einfluss auf Sicherheitsbelange des Fahrzeugs (Airbag-Funktion, passive Sicherheitseinrichtungen, Sichtfeld, Zugriff auf Bedienelemente, u. a. m.) haben und selbst keine Verletzungsgefahr darstellen.Montageanleitung, Betriebsanleitung
4.13MussGrundeinstellungen am KMS müssen durch Fachpersonal vor oder bei Inbetriebnahme erstellt und gesichert werden. Für Betreiber dürfen keine abweichenden Einstellungen (Änderungen) möglich sein.Pflichtenheft, Techn. Dokumente
4.14MussMit den Grundeinstellungen zur Inbetriebnahme (4.13) muss die Einhaltung aller funktionalen Anforderungen der Abschnitte 2.3 und 2.8.10-12 gewährleistet sein.Baumuster, Abnahmeprotokoll