DGUV Information 207-025 - Prävention von Gewalt und Aggression gegen Beschäftig...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, 4.2 Bauliche und technische Maßnahmen
Abschnitt 4.2
Prävention von Gewalt und Aggression gegen Beschäftigte im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege Eine Handlungshilfe für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen (DGUV Information 207-025)
Titel: Prävention von Gewalt und Aggression gegen Beschäftigte im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege Eine Handlungshilfe für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen (DGUV Information 207-025)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 207-025
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – 4.2 Bauliche und technische Maßnahmen

Eine angenehme Stations- oder Wohnatmosphäre trägt dazu bei, Aggressionen zu reduzieren. Die Gestaltungsmöglichkeiten reichen von Farben, Licht und Beleuchtung bis zur optisch ruhigen Inneneinrichtung.

Auch Sicherheitsaspekte können - je nach Charakter der Einrichtung - mehr oder weniger relevant sein. Beispielsweise die Überschaubarkeit und Einsehbarkeit der Bereiche, ausreichende Beleuchtung und geschützte Bereiche. Eventuell muss bei der Auswahl des Mobiliars und anderer Gegenstände sichergestellt werden, dass diese nicht zum Objekt aggressiver Handlungen oder gar als Waffe benutzt werden.

Beispiele für bauliche Maßnahmen

... allgemein

  • barrierefreie Arbeitswege und Arbeitsplatzgestaltung

  • überschaubare und gut einsehbare Bereiche

  • geschützte, abschließbare Bereiche oder trennende Elemente wie Empfangstheken

  • gut verständliche Leitsysteme und Erklärungen

  • angenehme Beleuchtung

  • Pausenräume für ungestörte Erholung

  • Rückzugsräume für besonders ruhebedürftige Klientinnen und Klienten, beispielsweise für separates Essen

  • Fluchtwege

... in einer Klinik

  • Barrieren am Empfangstresen in der Notaufnahme

  • Anzeige mit Information zur voraussichtlichen Wartezeit

  • stationäre Alarmierungsanlagen

  • räumlich getrennte kleinere Wartebereiche ohne Sichtkontakt zum Empfang

... in einer psychiatrischen Einrichtung

  • gesicherte Räume für die Nachtwache

  • Türspion für die Türen dieser gesicherten Räume

  • fixierte Einrichtungsgegenstände mit nicht demontierbaren Teilen oder Beschlägen

  • Personen-Notsignal-Anlagen

... in einer Pflegeeinrichtung für Demenzkranke

  • getarnte Ausgänge zur Vermeidung von Konflikten und um dem Verlassen der Einrichtung vorzubeugen

  • Rundwege und Gänge ohne Sackgassen, innerhalb des Gebäudes und im geschützten Garten, für Spaziergänge ohne ständige Begleitung

  • persönlich gestaltete Zimmertüren zur Vermeidung von Verwechslungen

... in Wohnheimen

  • Besprechungsräume für vertrauliche Gespräche mit Glaswänden aus Sicherheitsglas, mit verdecktem Notrufknopf und einem zweiten Ausgang als Fluchtmöglichkeit

  • mit Türknauf gesicherte Zimmer für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere für die Nachtbereitschaft

... in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen

  • Entspannungsräume

  • Nachhalloptimierung in Arbeitsbereichen und Speiseraum

... in einer Einrichtung der Jugendhilfe

  • Besprechungsräume mit verdecktem Notrufknopf und zweitem Ausgang als Fluchtmöglichkeit