Jugendliche BGHM-I 105

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
BGHM-I 105 - Jugendliche
Jugendliche BGHM-I 105
Titel: Jugendliche BGHM-I 105
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: BGHM-I 105
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Jugendliche
BGHM-I 105

stringBGHM
Berufsgenossenschaft
Holz und Metall

Stand der Vorschrift: Oktober 2015

ccc_3601_titel.jpg

 

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Vorwort 
Arbeiten und auf Sicherheit und Gesundheitsschutz achten1
Arbeitskleidung, persönliche Schutzausrüstungen2
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichung am Arbeitsplatz3
Erste Hilfe - Verhalten bei Unfällen4
Elektrische Betriebsmittel5
Gefahrstoffe6
Bohrmaschinen7
Drehmaschinen8
Fräsmaschinen9
Holzbearbeitungsmaschinen10
Schleifmaschinen11
Tafelscheren12
Pressen13
Hebezeuge14
Flurförderzeuge15
Schweißen16
Farbspritzen17
Der Arbeitsweg18

Vorwort

Der Mensch ist im Grunde vier Milliarden Jahre alt. Von der ersten lebenden Zelle bis in die Gegenwart war das Leben nie unterbrochen. Durch die Notwendigkeit, Nahrung zu finden, sich gegen Frost, Hitze und Gefahren zu schützen, haben Lebewesen Zweckgemeinschaften gebildet, sich entwickelt und die erworbenen Fähigkeiten an die Nachkommen weitergegeben. Über die vielschichtig ausgeprägten Sinne (Sehen, Hören, Tasten, Fühlen...) entwickelt der Mensch Gestaltung und Fortbewegung, geht in Kontakt mit der Außenwelt und nach innen.

All diese Fähigkeiten sind sehr wertvoll. Sie sind das Ergebnis der Erfahrungen, Entdeckungen, Leiden, der Erfolge und Misserfolge zahlloser Lebewesen in vier Milliarden Jahren vor unserer Zeit.

Noch ganz jung - gemessen an vier Milliarden Jahren - ist die Entwicklung unserer Technik. Geräte und Maschinen helfen uns bei Tätigkeiten, für die unsere Sinne und Körper nicht speziell genug entwickelt sind, wie zum Beispiel das Fliegen.

Aus der Tausende von Jahren alten Sehnsucht der Menschen, fliegen zu können, aus vielen waghalsigen Versuchen, mit beweglichen und starren Flügeln, nach Fehlschlägen und Unfällen, sind ausgeklügelte Geräte entstanden: Motor- und Segelflugzeuge, Drachen, Gleiter, Ballons. Und die Flieger haben im Laufe der Zeit viel Wissen, viele Erfahrungen und Regeln zusammengetragen.

Da gibt es allerhand zu lernen, über Luftströmungen, Wind und Wetterverhältnisse, über Start, Steuerung und Landung, über geeignete Kleidung, Kopf- und Kälteschutz, über Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen. Werden alle Regeln beachtet, folgt das Gelingen, das perfekte Erlebnis.

Am Arbeitsplatz geht es in den meisten Fällen irdischer zu und dennoch ergeben sich viele Parallelen, über die Motivation bei der Arbeit bis hin zum perfekten Produkt. Das erreichen wir, wenn die Ausbildung Schritt für Schritt erfolgt, wenn wir auf den langjährigen Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen und der Ausbildenden mit Material und Gerät aufbauen, die Sicherheitsregeln beachten und achtsam im Arbeitsprozess handeln.

ccc_3601_001.jpg

Impressum

Herausgeberin

Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Isaac-Fulda-Allee 18
55124 Mainz

Telefon: 0800 9990080-0
Fax: 06131 802-20800
E-Mail: servicehotline@bghm.de
Internet: www.bghm.de

Servicehotline bei Fragen zum Arbeitsschutz: 0800 9990080-2
Medien Online: bestellung@bghm.de

Hinweis: Die vorliegende Schrift enthält den aktualisierten Inhalt der bisherigen BGI 624

Eine entgeltliche Veräußerung oder andere gewerbliche Nutzung bedarf der schriftlichen Einwilligung der BGHM
Ausgabe: Oktober 2015

Titelbild
Foto: Matt - Fotolia.com
Dazu siehe auch Rubrik 16 "Schweißen"
auf den Seiten 48-49.