Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
8.8.1 Ermittlung und Vermeidung wirksamer Zündquellen – Sche...
Scheuermann, Praxishandbuch Brandschutz, 2016
Autor: Dyrba
Titel: Praxishandbuch Brandschutz
Herausgeber: Scheuermann
Auflage: 2016
Autor: Dyrba
Abschnitt: 8 Explosionsschutz → 8.8 Vermeidung der Entzündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre
 

8.8.1 Ermittlung und Vermeidung wirksamer Zündquellen

Allgemeines

Eine Zündquelle ist bedingt durch einen physikalischen, chemischen oder technischen Vorgang, Zustand oder Arbeitsablauf, der geeignet ist, die Entzündung einer explosionsfähigen Atmosphäre auszulösen.

Eine wirksame Zündquelle ist eine Zündquelle, die in der zu betrachtenden explosionsfähigen Atmosphäre eine Entzündung auslösen kann.

Zur Vermeidung der Entzündung einer gefährlichen explosionsfähigen Atmosphäre sind mögliche Zündquellen zu identifizieren und Maßnahmen gegen das Wirksamwerden von Zündquellen zu treffen. Zu diesen Maßnahmen gehören:

  • Bereitstellung von geeigneten Arbeitsmitteln einschließlich Anlagenteilen und Verbindungsvorrichtungen

  • Benutzung der Arbeitsmittel so, dass Zündquellen nicht wirksam werden

  • Montage, Installation und Betrieb der überwachungsbedürftigen Anlagen so, dass Zündquellen nicht wirksam werden

Bevor die genannten Maßnahmen ergriffen werden, sollte geprüft werden, ob die Arbeitsmittel oder Vorgänge mit Zündquellen aus dem betrachteten explosionsgefährdeten Bereich verlagert werden können.

Die Wirksamkeit von Zündquellen, d.h. die Fähigkeit, explosionsfähige Atmosphäre zu entzünden, hängt unter anderem von der Energie der Zündquelle und von den Eigenschaften der explosionsfähigen Atmosphäre ab.

Lässt sich die Wahrscheinlichkeit des Wirksamwerdens einer Zündquelle entsprechend der Zulässigkeit nach der Zoneneinteilung des Bereichs, in dem sie sich befindet, nicht abschätzen, ist die Zündquelle als dauernd wirksam zu betrachten.

Für eine Reihe von Zündquellen sind Grenzwerte angegeben, bei deren Einhaltung eine Zündgefahr ausgeschlossen werden kann. Dies bedeutet aber nicht, dass bei Nichteinhaltung dieser Werte explosionsfähige Atmosphäre in jedem Fall entzündet wird. Vielmehr ist in diesen Fällen festzulegen, ob und in welchem Umfang andere Schutzmaßnahmen erforderlich sind.

8.8.1 Ermittlung und Vermeidung wirksamer Zündquellen – Seite 2 – 01.04.2010

Ermittlung von Zündquellen

Mögliche Zündquellen, die einzeln oder in Kombination auftreten können, sind:

  • heiße Oberflächen

  • Flammen und heiße Gase

  • mechanisch erzeugte Funken

  • elektrische Anlagen

  • elektrische Ausgleichsströme, kathodischer Korrosionsschutz

  • statische Elektrizität

  • Blitzschlag

  • elektromagnetische Felder im Bereich der Frequenzen von 9 103 Hz bis 3 1011 Hz

  • elektromagnetische Strahlung im Bereich der Frequenzen von 3 1011 Hz bis 3 1015 Hz bzw. Wellenlängen von 1.000 um bis 0,1 um (optischer Spektralbereich)

  • ionisierende Strahlung

  • Ultraschall

  • adiabatische Kompression, Stoßwellen, strömende Gase

  • chemische Reaktionen

Bei der Beurteilung möglicher Zündquellen haben Ablagerungen brennbaren Staubes eine besondere Bedeutung.