DGUV Information 202-018 - Klettern in Kindertageseinrichtungen und Schulen (DGU...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4, 4 Prüfungen
Abschnitt 4
Klettern in Kindertageseinrichtungen und Schulen (DGUV Information 202-018)
Titel: Klettern in Kindertageseinrichtungen und Schulen (DGUV Information 202-018)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 202-018
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4 – 4 Prüfungen

Künstliche Kletterwände müssen in regelmäßigen Abständen geprüft und gewartet werden.

Erforderliche Prüfungen sind:

  • Sichtprüfung der Wand unmittelbar vor jeder Nutzung; zu prüfen sind alle Haken (fest sitzend, keine Anrisse, nicht verbogen, richtige Platzierung), Griffe (fest sitzend, keine Anrisse), Wandplatten (fest sitzend, intakt)

  • Sichtprüfung der Kletterausrüstung durch die pädagogische Leitung und Kletterin bzw. Kletterer; zu prüfen sind Anseilgurte (Verschluss-Systeme und tragende Nähte - erkennbar an Kontrastfarben), Kletterseile (intakter Mantel, Kern nicht sichtbar), Karabiner (intakter, schließender Schnapper, Verschluss leichtgängig), Karabiner mit Verschluss-Sicherung als Toprope-Umlenkung.

  • Funktionsprüfung durch die pädagogische Leitung von Kletterangeboten, alle 1 bis 3 Monate empfohlen

  • Prüfung durch befähigte Person oder Sachkundige, mindestens einmal jährlich empfohlen

  • Die Prüfung einer Boulderwand richtet sich nach der DIN EN 1176-7, die Prüfung einer Toprope- oder Vorstiegswand nach der DIN EN 12572-1.

Die Ergebnisse der Prüfungen sind zu dokumentieren.