Richtlinie 200536EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 6 32005L0036
Anhang 6 32005L0036
Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (Text von Bedeutung für den EWR)
EU-Recht

Anhangteil

Titel: Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (Text von Bedeutung für den EWR)
Normgeber: EU
Redaktionelle Abkürzung: 32005L0036
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Europäische Akte

Anhang 6 32005L0036

ANHANG VI

Erworbene Rechte von Angehörigen der Berufe, die auf der Grundlage der Koordinierung der Mindestanforderungen an die Ausbildung anerkannt werden

  1. 6.

    Ausbildungsnachweise für Architekten, die gemäß Artikel 49 Absatz 1 bestimmte Rechte erworben haben

    LandAusbildungsnachweisAkademisches Bezugsjahr
    Belgi/Belgique/Belgien
    • Die von den staatlichen Hochschulen für Architektur oder den Höheren Instituten für Architektur ausgestellten Diplome (architecte-architect)

    • die von der Provinzialhochschule für Architekten in Hasselt ausgestellten Diplome (architect)

    • die von den königlichen Kunstakademien ausgestellten Diplome (architecte — architect)

    • die von den Saint-Luc-Schulen ausgestellten Diplome (architecte — architect)

    • die Ingenieurdiplome von Hochschulabsolventen, die, zusammen mit einer vom Architektenverband ausgestellten Bescheinigung über die Ableistung eines Praktikums, das Recht zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" (architecte — architect) verleihen

    • die vom zentralen oder staatlichen Prüfungsausschuss für Architekten ausgestellten Architektendiplome (architecte — architect)

    • die Diplomingenieur-Architektenzeugnisse und die Ingenieur-Architektenzeugnisse, die von den Fachbereichen für Angewandte Wissenschaft der Hochschulen und von der Polytechnischen Abteilung von Mons ausgestellt werden (ingnieur-architecte, ingnieur-architect)

    1987/1988
    България

    die von folgenden Hochschuleinrichtungen ausgestellten Diplome, die die Qualifikation "архитект" (Archtitekt), "cтроителен инженер" (Bauingenieur) oder "инженер" (Ingenieur) bescheinigen:

    • Университет за архитектура, строителство и геодезия — София: специалности "Урбанизъм" и "Архитектура": (Universität für Architektur, Bauingenieurwesen und Geodäsie — Sofia: Studiengänge "Städtebau" und "Architektur" und alle Ingenieursstudiengänge in folgenden Bereichen: "конструкции на сгради и съоръжения" (Bauten und Baustrukturen), "пътища" (Strassen), "транспорт" (Verkehr), "хидротехника и водно строителство" (Wassertechnik und Wasserbau), "мелиорации и др." (Bewässerung usw.);

    • die von technischen Universitäten und Hochschuleinrichtungen für das Bauwesen in folgenden Bereichen ausgestellten Diplome: "електро- и топлотехника" (Elektrotechnik und Wärmetechnik), "съобщителна и комуникационна техника" (Telekommunikationstechnik und -technologie), "строителни технологии" (Bautechnologie), "приложна геодезия" (angewandte Geodäsie) und "ландшафт и др." (Landschaftsplanung usw. im Bereich Bauwesen).

      Zur Ausübung von Planungstätigkeiten in den Bereichen Architektur und Bauwesen, muss den Diplomen Folgendes beigefügt sein: "придружени от удостоверение за проектантска правоспособност" (Nachweis über die rechtliche Befähigung zur Ausübung von Planungstätigkeiten), ausgestellt von der "Камарата на архитектите" (Architektenkammer) und der "Камарата на инженерите в инвестиционното проектиране" (Kammer der Ingenieure für Anlagenplanung), was zur Ausübung von Tätigkeiten im Bereich der Anlagenplanung berechtigt.

    2009/2010
    Česk republika
    • die von folgenden Fakultäten der "Česk vysok učen technick" (Tschechische Technische Universität in Prag) ausgestellten Diplome:

      • "Vysok škola architektury a pozemnho stavitelstv" (Fakultät für Architektur und Hochbau) (bis 1951)

      • "Fakulta architektury a pozemnho stavitelstv" (Fakultät für Architektur und Hochbau) (1951 bis 1960)

      • "Fakulta stavebn" (Fakultät für Bauingenieurwesen) (seit 1960) — Studiengänge: Hochbau, Bauten und Baustrukturen, Hochbau und Architektur, Architektur (einschließlich Stadtplanung und Raumordnung), Ingenieurbauten und Bauten für die industrielle und landwirtschaftliche Produktion oder Studienprogramm Bauingenieurwesen des Studiengangs Hochbau und Architektur

      • "Fakulta architektury" (Fakultät für Architektur) (seit 1976) — Studiengänge: Architektur, Stadtplanung und Raumordnung oder Studienprogramm: Architektur und Stadtplanung der Studiengänge: Architektur, Theorie der architektonischen Gestaltung, Stadtplanung und Raumordnung, Architekturgeschichte und Rekonstruktion historischer Bauten, oder Architektur und Hochbau

    • die Diplome der "Vysok škola technick Dr. Edvarda Beneše" (bis 1951) — Studiengang Architektur und Bauten

    • die Diplome der "Vysok škola stavitelstv v Brně" (1951 bis 1956) — Studiengang Architektur and Bauten

    • die Diplome der "Vysok učen technick v Brně", "Fakulta architektury" (Fakultät für Architektur) (seit 1956) — Studiengang Architektur und Stadtplanung, oder "Fakulta stavebn" (Fakultät für Bauingenieurwesen) (seit 1956) — Studiengang Bauten

    • die Diplome der "Vysok škola bňsk — Technick univerzita Ostrava", "Fakulta stavebn" (Fakultät für Bauingenieurwesen) (seit 1997) — Studiengang Baustrukturen und Architektur oder Studiengang Bauingenieurwesen

    • die Diplome der "Technick univerzita v Liberci", "Fakulta architektury" (Fakultät für Architektur) (seit 1994) — Studienprogramm Architektur und Stadtplanung des Studiengangs Architektur

    • die Diplome der "Akademie vtvarnch uměn v Praze" — Studienprogramm Schöne Künste des Studiengangs Architektonische Gestaltung

    • die Diplome der "Vysok škola umělecko-průmyslov v Praze" — Studienprogramm Schöne Künste des Studiengangs Architektur

    • eine von der "Česk komora architektů" ausgestellte Zulassungsbescheinigung ohne Angabe des Fachgebiets bzw. für das Fachgebiet Hochbau

    2006/2007
    Danmark
    • die von den staatlichen Architektenschulen Kopenhagen und Aarhus ausgestellten Diplome (architekt)

    • die vom Architektenausschuss gemäß dem Gesetz Nr. 202 vom 28. Mai 1975 ausgestellte Zulassungsbescheinigung (registreret arkitekt)

    • die von den höheren Ingenieurschulen für Bauwesen ausgestellten Diplome (bygningskonstruktr) zusammen mit einer Bestätigung der zuständigen Behörden, dass die betreffende Person eine Prüfung aufgrund von Befähigungsnachweisen gemäß Artikel 13 bestanden hat; diese Prüfung umfasst die Bewertung von Plänen, die die betreffende Person während einer mindestens sechsjährigen Berufspraxis entworfen und realisiert hat; diese Berufspraxis umfasst die in Artikel 48 dieser Richtlinie genannten Tätigkeiten

    1987/1988
    Deutschland
    • die von Kunsthochschulen in den Studiengängen für Architektur ausgestellten Diplome (Dipl.-Ing., Architekt (HfbK))

    • die in den Studiengängen für Architektur (Architektur/Hochbau) von den Technischen Hochschulen, den Technischen Universitäten, den Universitäten und, sofern diese Einrichtungen in Gesamthochschulen aufgegangen sind, von den Gesamthochschulen ausgestellten Diplome (Dipl.-Ing. und andere Bezeichnungen, die für diese Diplome gegebenenfalls später vorgesehen werden)

    • die in den Studiengängen für Architektur (Architektur/Hochbau) von Fachhochschulen und, sofern diese Einrichtungen in Gesamthochschulen aufgegangen sind, von den Gesamthochschulen ausgestellten Diplome; soweit die Studiendauer weniger als 4 Jahre, mindestens jedoch 3 Jahre beträgt, zusammen mit einer Bescheinigung über eine vierjährige Berufserfahrung in der Bundesrepublik Deutschland, die gemäß Artikel 47 Absatz 1 von der berufsständischen Vertretung ausgestellt wird (Ingenieur grad. und andere Bezeichnungen, die für diese Diplome gegebenenfalls später vorgesehen werden)

    • Prüfungszeugnisse, die vor dem 1. Januar 1973 in den Studiengängen für Architektur von den Ingenieurschulen und Werkkunstschulen ausgestellt wurden, zusammen mit einer Bescheinigung der zuständigen Behörden, dass die betreffende Person eine Prüfung aufgrund von Befähigungsnachweisen bestanden hat; diese Prüfung umfasst die Bewertung von Plänen, die die betreffende Person während einer mindestens sechsjährigen Berufspraxis entworfen und realisiert hat; diese Berufspraxis umfasst die in Artikel 48 dieser Richtlinie genannten Tätigkeiten

    1987/1988
    Eesti
    • diplom arhitektuuri erialal, väljastatud Eesti Kunstiakadeemia arhitektuuri teaduskonna poolt alates 1996 aastast (das von der Fakultät für Architektur an der estnischen Kunstakademie seit 1996 ausgestellte Diplom in Architektur), väljastatud Tallinna Kunstiülikooli poolt 1989-1995 aastal (in den Jahren 1989-1995 von der Kunstuniversität Tallinn ausgestellt), väljastatud Eesti NSV Riikliku Kunstiinstituudi poolt 1951-1988 (in den Jahren 1951-1988 vom staatlichen Kunstinstitut der Estnischen SSR ausgestellt)

    2006/2007
    Eλλάς
    • die vom Metsovion Polytechnion, Athen, ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Architekten in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    • die vom Aristotelion Panepistimion, Saloniki, ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Architekten in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    • die vom Metsovion Polytechnion, Athen, ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Bauingenieurs in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    • die vom Artistotelion Panepistimion, Saloniki, ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Bauingenieurs in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    • die vom Panepistimion Thrakis ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Bauingenieurs in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    • die vom Panepistimion Patron ausgestellten Diplome eines Ingenieurs-Bauingenieurs in Verbindung mit einer Bescheinigung der Ingenieurskammer Griechenlands, die zur Ausübung der Tätigkeiten im Bereich der Architektur berechtigt

    1987/1988
    EspaaDer vom Ministerium für Erziehung und Wissenschaft oder den Universitäten verliehene offizielle Titel des Architekten (ttulo oficial de arquitecto)1987/1988
    France
    • die bis 1959 vom Ministerium für Erziehungswesen und danach vom Ministerium für kulturelle Angelegenheiten ausgestellten Architektendiplome "Diplm par le Gouvernement" (architecte DPLG)

    • die von der Architektenfachschule ausgestellten Diplome (architecte DESA)

    • die seit 1955 von der Staatlichen Hochschule für Kunst und Gewerbe in Straßburg (frühere staatliche Lehranstalt für Ingenieure), Abteilung Architektur, ausgestellten Diplome (architecte ENSAIS)

    1987/1988
    Hrvatska
    • das Diplom "agistar inženjer arhitekture i urbanizma/magistra inženjerka arhitekture i urbanizma", ausgestellt von der Arhitektonski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

    • das Diplom "magistar inženjer arhitekture/magistra inženjerka arhitekture", ausgestellt von der Građevinsko-arhitektonski fakultet Sveučilišta u Splitu

    • das Diplom "magistar inženjer arhitekture/magistra inženjerka arhitekture", ausgestellt von der građevinarstva, arhitekture i geodezije Sveučilišta u Splitu

    • das Diplom "diplomirani inženjer arhitekture", ausgestellt von der Arhitektonski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

    • das Diplom "diplomirani inženjer arhitekture/diplomirana inženjerka arhitekture", ausgestellt von der Građevinsko-arhitektonski fakultet Sveučilišta u Splitu

    • das Diplom "diplomirani inženjer arhitekture/diplomirana inženjerka arhitekture", ausgestellt von der Fakultet građevinarstva, arhitekture i geodezije Sveučilišta u Splitu

    • das Diplom "diplomirani arhitektonski inženjer", ausgestellt von der Arhitektonski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

    • das Diplom "inženjer", ausgestellt von der Arhitektonski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

    • das Diplom "inženjer", ausgestellt von der Arhitektonsko-građevinsko-geodetski fakultet Sveučilišta u Zagrebu für das abgeschlossene Studium an der Arhitektonski odjel Arhitektonsko-građevinsko-geodetskog fakulteta

    • das Diplom "inženjer", ausgestellt von der Tehnički fakultet Sveučilišta u Zagrebu für das abgeschlossene Studium an der Arhitektonski odsjek Tehničkog fakulteta

    • das Diplom "inženjer", ausgestellt von der Tehnički fakultet Sveučilišta u Zagrebu für das abgeschlossene Studium an der Arhitektonsko-inženjerski odjel Tehničkog fakulteta

    • das Diplom inženjer "arhitekture", ausgestellt von der Arhitektonski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

    Allen Diplomen muss die von der kroatischen Architektenkammer (Zagreb) ausgestellte Bescheinigung der Mitgliedschaft in der Kroatischen Architektenkammer ("Hrvatska komora arhitekata") beigefügt sein.

    Drittes akademisches Jahr nach dem Beitritt
    Ireland
    • der Graduierten in Architektur des "University College", Dublin, von der "National University of Ireland" verliehene Titel "Bachelor of Architecture" (B. Arch. N.U.I.)

    • das vom "College of Technology", Bolton Street, Dublin, ausgestellte Architekturdiplom mit Hochschulcharakter (Diplom. Arch.)

    • die Urkunde über die Zugehörigkeit zum "Royal Institute of Architects of Ireland" als assoziiertes Mitglied (A.R.I.A.I.)

    • die Urkunde über die Zugehörigkeit zum "Royal Institute of Architects of Ireland" als Mitglied (M.R.I.A.I.)

    1987/1988
    Italia
    • das von den Universitäten, den polytechnischen Instituten und den Hochschulinstituten in Venedig und Reggio Calabria ausgestellte Diplom "laurea in architettura" zusammen mit dem zur unabhängigen Ausübung des Architektenberufs berechtigenden Diplom, das vom Unterrichtsministerium ausgestellt wird, nachdem die betreffende Person vor einem zuständigen Ausschuss das entsprechende Staatsexamen bestanden hat (dott. architetto)

    • das von den Universitäten und den polytechnischen Instituten ausgestellte Diplom "laurea in ingegneria" auf dem Gebiet des Bauwesens zusammen mit dem zur unabhängigen Ausübung eines Berufs auf dem Gebiet der Architektur berechtigenden Diplom, das vom Unterrichtsministerium ausgestellt wird, nachdem der/die Kandidat(in) vor einem zuständigen Ausschuss das entsprechende Staatsexamen bestanden hat (dott. ing. Architetto oder dott. ing. in ingegneria civile)

    1987/1988
    Κύπρος
    • Βεβαίωση Εγγραφής στο Μητρώο Αρχιτεκτόνων που εκδίδεται από το Επιστημονικό και Τεχνικό Επιμελητήριο Κύπρου (von der Wissenschaftler- und Ingenieurskammer Zyperns (ETEK) ausgestellte Bescheinigung über die Eintragung in das Architektenregister)

    2006/2007
    Latvija
    • "arhitekta diploms", ko izsniegusi Latvijas Valsts Universitātes Inženierceltniecības fakultātes Arhitektūras nodaļa līdz 1958. gadam, Rīgas Politehniskā Institūta Celtniecības fakultātes Arhitektūras nodaļa no 1958 gada līdz 1991. gadam, Rīgas Tehniskās Universitātes Arhitektūras fakultāte kopš 1991. gada, un "Arhitekta prakses sertifikāts" ka izsniedz Latvijas Arhitektu savienība (von der Abteilung "Architektur" der Fakultät für Bauingenieurwesen der lettischen Staatsuniversität bis 1958, von der Abteilung "Architektur" der Fakultät für Bauingenieurwesen des Polytechnischen Instituts Riga in den Jahren 1958-1991, von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Riga (Rīgas Tehniskās Universitātes Arhitektūras fakultāte) seit 1991 ausgestellte "Diplome für Architekten" (arhitekts) und die Bescheinigung über die Registrierung durch den lettischen Architektenverband)

    2006/2007
    Lietuva
    • die vom Kauno politechnikos institutas bis 1969 ausgestellten Diplome für Bauingenieure/Architekten (inžinierius architektas/architektas)

    • die vom Vilnius inžinerinis statybos institutas bis 1990, von der Vilniaus technikos universitetas seit 1996 und der Vilnius Gedimino technikos universitetas seit 1996 ausgestellten Diplome für Architekten/Diplomarchitekten/Magister der Architektur (architektas/architektros bakalauras/architektros magistras)

    • die vom LTSR Valstybinis dails institutas bis 1990 und von der Vilniaus dails akademija seit 1990 ausgestellten Fachdiplome für Absolventen des Ausbildungsgangs in Architektur/Diplomarchitektur/Magister der Architektur (architektros kursas/architektros bakalauras/architektros magistras)

    • die von der Kauno technologijos universitetas seit 1997 ausgestellten Diplome für Diplomarchitekten/Magister der Architektur (architektros bakalauras/architektros magistras)

    Allen Diplomen muss eine von der Beurkundungskommission ausgestellte Bescheinigung beigefügt sein, die dazu berechtigt, Tätigkeiten auf dem Gebiet der Architektur auszuüben (beurkundeter Architekt/Atestuotas architektas).

    2006/2007
    Magyarorszg
    • das von Universitäten ausgestellte "okleveles ptszmrnök"-Diplom (Architekturdiplom, Magister der Architektur)

    • das von Universitäten ausgestellte "okleveles ptsz tervező művsz"-Diplom (Magisterdiplom in Architektur und Bauingenieurwesen)

    2006/2007
    Malta
    • Perit: von der Universita’ ta' Malta ausgestelltes Lawrja ta' Perit, das zur Eintragung als "Perit" berechtigt

    2006/2007
    Nederland
    • eine von den technischen Hochschulen in Delft oder Eindhoven für den Studiengang Architektur ausgestellte Bescheinigung über das erfolgreich abgelegte Architektur-Abschlussexamen (bouwkundig ingenieur)

    • die Diplome der staatlich anerkannten Bauakademien (architect)

    • die bis 1971 von den ehemaligen Instituten für Architekten (Hoger Bouwkunstonderricht) ausgestellten Diplome (architect HBO)

    • die bis 1970 von den ehemaligen Instituten für Architekten (voortgezet Bouwkunstonderricht) ausgestellten Diplome (architect VBO)

    • eine Bescheinigung, dass die betreffende Person eine Prüfung durch den Architektenrat des "Bond van Nederlandse Architecten" (Niederländischer Architektenverband, BNA) bestanden hat (architect)

    • das Diplom der Stichting Instituut voor Architectuur (Stiftung "Institut für Architektur") (IVA), das als Abschluss eines mindestens 4 Jahre umfassenden Studiengangs an dem genannten Institut erworben wurde (architect), zusammen mit einer Bescheinigung der zuständigen Stellen, dass die betreffende Person eine Prüfung aufgrund von Befähigungsnachweisen bestanden hat; diese Prüfung umfasst die Bewertung von Plänen, die die betreffende Person während einer mindestens sechsjährigen Berufspraxis entworfen und realisiert hat; diese Berufspraxis umfasst die in Artikel 44 dieser Richtlinie genannten Tätigkeiten

    • eine Bescheinigung der zuständigen Stellen, dass die betreffende Person vor dem 5. August 1985 an der technischen Hochschule in Delft oder Eindhoven das Examen als "kandidaat in de bouwkunde" abgelegt und während eines Zeitraums von wenigstens 5 Jahren unmittelbar vor diesem Zeitpunkt eine Architektentätigkeit von Art und Umfang ausgeübt hat, die nach niederländischen Maßstäben eine ausreichende Befähigung zur Ausübung dieser Tätigkeiten gewährleistet (architect)

    • eine Bescheinigung der zuständigen Stellen, die nur Personen erteilt wird, die vor dem 5. August 1985 40 Jahre alt waren, und aus der hervorgeht, dass die betreffende Person während eines Zeitraums von wenigstens 5 Jahren unmittelbar vor diesem Zeitpunkt eine Architektentätigkeit von Art und Umfang ausgeübt hat, die nach niederländischen Maßstäben eine ausreichende Befähigung für die Ausübung dieser Tätigkeiten gewährleistet (architect)

    • die im 7. und 8. Gedankenstrich genannten Bescheinigungen brauchen nach Inkrafttreten von Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Aufnahme und Ausübung von Tätigkeiten auf dem Gebiet der Architektur unter der Berufsbezeichnung "Architekt" in den Niederlanden nicht mehr anerkannt zu werden, sofern diese Bescheinigungen nach den genannten Vorschriften den Zugang zu diesen Tätigkeiten unter der Berufsbezeichnung "Architekt" nicht ermöglichen.

    1987/1988
    Österreich
    • die von den Technischen Universitäten Wien und Graz sowie von der Universität Innsbruck, Fakultät für Bauingenieurwesen/Hochbau und Architektur, Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen/Hochbau und Wirtschaftsingenieurwesen — Bauwesen ausgestellten Diplome

    • die von der Universität für Bodenkultur, Fachsenat Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, ausgestellten Diplome

    • die von der Hochschule für bildende Kunst, Wien, Institut für Architektur, ausgestellten Diplome

    • die von der Akademie der bildenden Künste, Wien, Studienrichtung Architektur, ausgestellten Diplome

    • die von den Höheren Technischen Lehranstalten, Fachschulen oder Fachschulen für Bauwesen ausgestellten Diplome (Ing.), zusammen mit dem Zeugnis des "Baumeisters", das eine mindestens sechsjährige Berufserfahrung in Österreich bescheinigt, die mit einer Prüfung abschließt

    • die von der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz, Studienrichtung Architektur, ausgestellten Diplome

    • Befähigungsnachweise über die Ausübung des Berufs des Hochbauingenieurs oder eines Ingenieurs in den Bereichen Hochbau, Bauwesen, Wirtschaftsingenieurwesen — Bauwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, die gemäß dem Ziviltechnikergesetz, BGBI, Nr. 156/1994 ausgestellt werden

    1997/1998
    Polska

    Die von den Fakultäten für Architektur folgender Universitäten ausgestellten Diplome:

    • der Warschauer Universität für Technologie, Fakultät für Architektur in Warschau (Politechnika Warszawska, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architekt, magister nauk technicznych; inżynier architekt; inżyniera magistra architektury; magistra inżyniera architektury; magistra inżyniera architekta; magister inżynier architekt (von 1945 bis 1948: inżynier architekt, magister nauk technicznych; von 1951 bis 1956: inżynier architekt; von 1954 bis 1957, 2. Abschnitt: inżyniera magistra architektury; von 1957 bis 1959: inżyniera magistra architektury; von 1959 bis 1964: magistra inżyniera architektury; von 1964 bis 1982: magistra inżyniera architekta; von 1983 bis 1990: magister inżynier architekt; seit 1991: magistra inżyniera architekta)

    • der Krakauer Universität für Technologie, Fakultät für Architektur in Krakau (Politechnika Krakowska, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: magister inżynier architekt (von 1945 bis 1953 Universität für Bergbau und Hüttenkunde, polytechnische Fakultät für Architektur — Akademia Grniczo-Hutnicza, Politechniczny Wydział Architektury)

    • der Breslauer Universität für Technologie, Fakultät für Architektur in Breslau (Politechnika Wrocławska, Wydział Architektury) -— Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architekt, magister nauk technicznych; magister inżynier architektury; magister inżynier architekt (Berufsbezeichnungen von 1949 bis 1964: inżynier architekt, magister nauk technicznych; Berufsbezeichnung von 1956 bis 1964: magister inżynier architektury; Berufsbezeichnung seit 1964: magister inżynier architekt)

    • der Schlesischen Universität für Technologie, Fakultät für Architektur in Gliwice (Gleiwitz) (Politechnika Śląska, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architekt; magister inżynier architekt (von 1945 bis 1955 Fakultät für Ingenieur- und Bauwesen — Wydział Inżynieryjno-Budowlany, Berufsbezeichnung: inżynier architekt; von 1961 bis 1969 Fakultät für Industriebau und allgemeines Ingenieurwesen — Wydział Budownictwa Przemysłowego i Oglnego, Berufsbezeichnung: magister inżynier architekt; von 1969 bis 1976 Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur — Wydział Budownictwa i Architektury, Berufsbezeichnung: magister inżynier architekt; seit 1977 Fakultät für Architektur — Wydział Architektury, Berufsbezeichnung: magister inżynier architekt und seit 1995 Berufsbezeichnung: inżynier architekt)

    • der Posener Universität für Technologie, Fakultät für Architektur in Posen (Politechnika Poznańska, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architektury; inżynier architekt; magister inżynier architekt (von 1945 bis 1955 Ingenieurschule, Fakultät für Architektur — Szkoła Inżynierska, Wydział Architektury, Berufsbezeichnung: inżynier architektury; Berufsbezeichnung seit 1978: magister inżynier architekt und seit 1999 Berufsbezeichnung: inżynier architekt)

    • der Technischen Universität Danzig, Fakultät für Architektur in Danzig (Politechnika Gdańska, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: magister inżynier architekt (von 1945 bis 1969 Fakultät für Architektur — Wydział Architektury, von 1969 bis 1971 Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur — Wydział Budownictwa i Architektury, von 1971 bis 1981 Institut für Architektur und Stadtplanung — Instytut Architektury i Urbanistyki, seit 1981 Fakultät für Architektur — Wydział Architektury)

    • der Technischen Universität Białystok, Fakultät für Architektur in Białystok (Politechnika Białostocka, Wydział Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: magister inżynier architekt (von 1975 bis 1989 Institut für Architektur — Instytut Architektury)

    • der Technischen Universität Łdź, Fakultät für Bauingenieurwesen, Architektur und Umweltgestaltung in Łdź (Politechnika Łdzka, Wydział Budownictwa, Architektury i Inżynierii Środowiska) — Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architekt; magister inżynier architekt (von 1973 bis 1993 Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur — Wydział Budownictwa i Architektury und seit 1992 Fakultät für Bauingenieurwesen, Architektur und Umweltgestaltung — Wydział Budownictwa, Architektury i Inżynierii Środowiska; von 1973 bis 1978 inżynier architekt, seit 1978 Berufsbezeichnung: magister inżynier architekt)

    • der Technischen Universität Szczecin (Stettin), Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur in Stettin (Politechnika Szczecińska, Wydział Budownictwa i Architektury) — Berufsbezeichnung des Architekten: inżynier architekt; magister inżynier architekt (von 1948 bis 1954 Ingenieur-Hochschule, Fakultät für Architektur — Wyższa Szkoła Inżynierska, Wydział Architektury, Berufsbezeichnung: inżynier architekt, seit 1970 Berufsbezeichnung: magister inżynier architekt und seit 1998 Berufsbezeichnung: inżynier architekt)

    Allen Diplomen muss die von der jeweiligen regionalen Architektenkammer in Polen ausgestellte Mitgliedsbescheinigung beigefügt sein, die dazu berechtigt, in Polen Tätigkeiten auf dem Gebiet der Architektur auszuüben.

    2006/2007
    Portugal
    • das von den Kunsthochschulen in Lissabon und Porto ausgestellte "diploma do curso especial de arquitectura"

    • das von den Kunsthochschulen in Lissabon und Porto ausgestellte Architektendiplom "diploma de arquitecto"

    • das von den Kunsthochschulen in Lissabon und Porto ausgestellte "diploma do curso de arquitectura"

    • das von der Kunsthochschule in Lissabon ausgestellte "diploma de licenciatura em arquitectura"

    • die von der Technischen Universität Lissabon und der Universität Porto ausgestellte "carta de curso de licenciatura em arquitectura"

    • das von der Technischen Universität Lissabon, Institut für Technik, ausgestellte Diplom für Bauingenieure (licenciatura em engenharia civil)

    • das von der Universität Porto, Fakultät für Ingenieurwesen, ausgestellte Diplom für Bauingenieure (licenciatura em engenharia civil)

    • das von der Universität von Coimbra, Fakultät für Naturwissenschaften und Technik, ausgestellte Diplom für Bauingenieure (licenciatura em engenharia civil)

    • das von der Universität Minho ausgestellte Ingenieursdiplom (licenciatura em engenharia civil, produo)

    1987/1988
    Romnia

    Universitatea de Arhitectură și Urbanism "Ion Mincu" București (Universität für Architektur und Städtebau "Ion Mincu" Bukarest):

    • 1953-1966: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest), Arhitect (Architekt);

    • 1967-1974: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest), Diplomă de Arhitect, Specialitatea Arhitectură (Architektendiplom, Studiengang "Architektur");

    • 1975-1977: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest, Fakultät für Architektur), Diplomă de Arhitect, Specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Studiengang "Architektur");

    • 1978-1991: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură și Sistematizare (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest, Fakultät für Architektur und Systematisierung), Diplomă de Arhitect, Specializarea Arhitectură și Sistematizare (Architektendiplom, Studiengang "Architektur und Systematisierung");

    • 1992-1993: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură și Urbanism (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest, Fakultät für Architektur und Städtebau), Diplomă de Arhitect, specializarea Arhitectură și Urbanism (Architektendiplom, Studiengang "Architektur und Städtebau");

    • 1994-1997: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură și Urbanism (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest, Fakultät für Architektur und Städtebau), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 1998-1999: Institutul de Arhitectură "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură (Institut für Architektur "Ion Mincu" Bukarest, Fakultät für Architektur), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich Architektur, Studiengang "Architektur");

    • seit 2000: Universitatea de Arhitectură și Urbanism "Ion Mincu" București, Facultatea de Arhitectură (Universität für Architektur und Städtebau "Ion Mincu" — Bukarest, Fakultät für Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur").

    Universitatea Tehnică din Cluj-Napoca (Technische Universität Cluj-Napoca):

    • 1990-1992: Institutul Politehnic din Cluj-Napoca, Facultatea de Construcții (Polytechnisches Institut Cluj-Napoca, Fakultät für Bauingenieurwesen), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 1993-1994: Universitatea Tehnică din Cluj-Napoca, Facultatea de Construcții (Technische Universität Cluj-Napoca, Fakultät für Bauingenieurwesen), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 1994-1997: Universitatea Tehnică din Cluj-Napoca, Facultatea de Construcții (Technische Universität Cluj-Napoca, Fakultät für Bauingenieurwesen), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 1998-1999: Universitatea Tehnică din Cluj-Napoca, Facultatea de Arhitectură și Urbanism (Technische Universität Cluj-Napoca, Fakultät für Architektur und Städtebau), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • seit 2000: Universitatea Tehnică din Cluj-Napoca, Facultatea de Arhitectură și Urbanism (Technische Universität Cluj-Napoca, Fakultät für Architektur und Städtebau), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur").

    Universitatea Tehnică "Gh. Asachi" Iași ("Gh. Asachi" Technische Universität Iași):

    • 1993: Universitatea Tehnică "Gh. Asachi" Iași, Facultatea de Construcții și Arhitectură (Technische Universität "Gh. Asachi" Iași, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich Architektur, Studiengang "Architektur");

    • 1994-1999: Universitatea Tehnică "Gh. Asachi" Iași, Facultatea de Construcții și Arhitectură (Technische Universität "Gh. Asachi" Iași, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 2000-2003: Universitatea Tehnică "Gh. Asachi" Iași, Facultatea de Construcții și Arhitectură (Technische Universität "Gh. Asachi" Iași, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studienbereich "Architektur");

    • seit 2004: Universitatea Tehnică "Gh. Asachi" Iași, Facultatea de Arhitectură (Technische Universität "Gh. Asachi" Iași, Fakultät für Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur").

    Universitatea Politehnica din Timișoara (Universität "Politehnica" Timișoara):

    • 1993-1995: Universitatea Tehnică din Timișoara, Facultatea de Construcții (Technische Universität Timișoara, Fakultät für Bauingenieurwesen), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură și urbanism, specializarea Arhitectură generală (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur und Städtebau", Studiengang "Allgemeine Architektur");

    • 1995-1998: Universitatea Politehnica din Timișoara, Facultatea de Construcții (Universität "Politehnica" Timișoara, Fakultät für Bauingenieurwesen), Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • 1998-1999: Universitatea Politehnica din Timișoara, Facultatea de Construcții și Arhitectură (Universität "Politehnica" Timișoara, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur, Diplomă de Licență, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Diplom "Licență", Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • seit 2000: Universitatea Politehnica din Timișoara, Facultatea de Construcții și Arhitectură (Universität "Politehnica" Timișoara, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur").

    Universitatea din Oradea (Universität Oradea):

    • 2002: Universitatea din Oradea, Facultatea de Protecția Mediului (Universität Oradea, Fakultät für Umweltschutz), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich "Architektur", Studiengang "Architektur");

    • seit 2003: Universitatea din Oradea, Facultatea de Arhitectură și Construcții (Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich Architektur, Studiengang "Architektur").

    Universitatea Spiru Haret București (Universität Spiru Haret Bukarest):

    • seit 2002: Universitatea Spiru Haret București, Facultatea de Arhitectură (Universität Spiru Haret Bukarest, Fakultät für Architektur), Diplomă de Arhitect, profilul Arhitectură, specializarea Arhitectură (Architektendiplom, Fachbereich Architektur, Studiengang "Architektur").

    2009/2010
    Slovenija
    • "univerzitetni diplomirani inženir arhitekture/univerzitetna diplomirana inženirka arhitekture" (Universitätsdiplom in Architektur), ausgestellt von der Fakultät für Architektur, zusammen mit einer gesetzlich anerkannten Bescheinigung der für Architektur zuständigen Behörde, die dazu berechtigt, Tätigkeiten auf dem Gebiet der Architektur auszuüben

    • ein von den technischen Fakultäten ausgestelltes Universitätsdiplom, mit dem der Titel "univerzitetni diplomirani inženir (univ.dipl.inž.)/univerzitetna diplomirana inženirka" verliehen wird, zusammen mit einer gesetzlich anerkannten Bescheinigung der für Architektur zuständigen Behörde, die dazu berechtigt, Tätigkeiten auf dem Gebiet der Architektur auszuüben

    2006/2007
    Slovensko
    • von der Slowakischen Technischen Universität (Slovensk vysok škola technick) in Bratislava in den Jahren 1950-1952 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur und Hochbau" ("architektra a pozemn staviteľstvo") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Architektur und Hochbau der Slowakischen Technischen Universität (Fakulta architektry a pozemnho staviteľstva, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava in den Jahren 1952-1960 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur" ("architektra") (Berufsbezeichnung: Ing. arch.)

    • von der Fakultät für Architektur und Hochbau der Slowakischen Technischen Universität (Fakulta architektry a pozemnho staviteľstva, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava in den Jahren 1952-1960 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau" ("pozemn staviteľstvo") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava in den Jahren 1961-1976 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur" ("architektra") (Berufsbezeichnung: Ing. arch.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava in den Jahren 1961-1976 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau" ("pozemn stavby") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Architektur der Slowakischen Technischen Universität (Fakulta architektry, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava seit 1977 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur" ("architektra") (Berufsbezeichnung: Ing. arch.)

    • von der Fakultät für Architektur der Slowakischen Technischen Universität (Fakulta architektry, Slovensk vysok škola technick) in Bratislava seit 1977 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Städtebau" ("urbanizmus") (Berufsbezeichnung: Ing. arch.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta, Slovensk technick univerzita) in Bratislava in den Jahren 1977-1997 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau" ("pozemn stavby") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta, Slovensk technick univerzita) in Bratislava seit 1998 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur und Hochbau" ("architektra a pozemn stavby") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta, Slovensk technick univerzita) in Bratislava in den Jahren 2000-2001 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau — Fachgebiet Architektur" ("pozemn stavby — špecializcia: architektra") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität (Stavebn fakulta — Slovensk technick univerzita) in Bratislava seit 2001 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau und Architektur" ("pozemn stavby a architektra") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    • von der Akademie für bildende Künste und Gestaltung (Vysok škola vtvarnch umen) in Bratislava seit 1969 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Architektur" ("architektra") (Berufsbezeichnungen: Akad. arch. bis 1990, Mgr. von 1990-1992, Mgr. arch. von 1992-1996, Mgr. art. seit 1997)

    • von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität (Stavebn fakulta, Technick univerzita) in Košice in den Jahren 1981-1991 ausgestelltes Diplom im Studiengang "Hochbau" ("pozemn staviteľstvo") (Berufsbezeichnung: Ing.)

    Allen Diplomen muss Folgendes beigefügt sein:

    • eine von der slowakischen Architektenkammer (Slovensk komora architektov) in Bratislava ausgestellte Zulassung ohne Angabe des Fachgebiets bzw. für die Fachgebiete "Hochbau" ("pozemn stavby") oder "Raumplanung" ("zemn plnovanie")

    • eine von der slowakischen Bauingenieurskammer (Slovensk komora stavebnch inžinierov) in Bratislava ausgestellte Zulassung für das Fachgebiet Hochbau ("pozemn stavby").

    2006/2007
    Suomi/Finland
    • die von den Fachbereichen Architektur der Technischen Universitäten und der Universität Oulu ausgestellten Diplome (arkkitehti/arkitekt)

    • die von den technischen Instituten ausgestellten Diplome (rakennusarkkitehti/byggnadsarkitekt)

    1997/1998
    Sverige
    • die vom Königlichen Institut für Technik, Schule für Architektur, dem Chalmers-Institut für Technik und der Universität Lund, Institut für Technik ausgestellten Diplome (arkitekt, Magister in Architektur)

    • Mitgliedsbescheinigung des Schwedischen Architektenverbandes (Svenska Arkitekters Riksförbund (SAR)), sofern die betreffende Person ihre Ausbildung in einem Mitgliedstaat absolviert hat, für den diese Richtlinie gilt.

    1997/1998
    United Kingdom
    • die Befähigungsnachweise, die nach bestandener Prüfung

      • vom Royal Institute of British Architects

      • von den Architekturschulen an den Universitäten, den Polytechnischen Schulen, den Akademien (private Colleges) und den Technologie- und Kunstschulen ausgestellt wurden und am 10. Juni 1985 vom Architects Registration Council des Vereinigten Königreichs zwecks Zulassung zur Eintragung in das Berufsregister anerkannt wurden (Architect)

    • eine Bescheinigung, nach der ihr Inhaber gemäß Abschnitt 6 Absatz 1 Buchstaben a) oder b) des Architects Registration Act von 1931 ein erworbenes Recht auf das Führen der Berufsbezeichnung "Architekt" hat (Architect)

    • eine Bescheinigung, nach der ihr Inhaber gemäß Abschnitt 2 des Architects Registration Act von 1938 ein erworbenes Recht auf das Führen der Berufsbezeichnung "Architekt" hat (Architect).

    1987/1988