DGUV Information 250-105 - Leitfaden für Betriebsärzte und Betriebsärztinnen zur...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.4, 4 Ausstattung (Einrichtungen, Geräte, Mittel)
Abschnitt 3.4
Leitfaden für Betriebsärzte und Betriebsärztinnen zur Ausstattung für die betriebsärztliche Tätigkeit (DGUV Information 250-105)
Titel: Leitfaden für Betriebsärzte und Betriebsärztinnen zur Ausstattung für die betriebsärztliche Tätigkeit (DGUV Information 250-105)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 250-105
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.4 – 4 Ausstattung
(Einrichtungen, Geräte, Mittel)

Grundsätzlich muss ein Sprech- und Untersuchungszimmer zur Wahrung der Persönlichkeitssphäre vorhanden sein. Weitere Räume wie Umkleide- und Warteräume oder Wartemöglichkeiten und ein Raum für Anmeldung und Sekretariat sind vorzusehen, wenn der Umfang der betriebsärztlichen Tätigkeit dies erfordert. Für die Zeit der im Betrieb wahrzunehmenden Aufgaben externen betriebsärztlichen Personals, muß diesem ein als Sprech- und Untersuchungszimmer geeigneter Raum mit geeigneter Ausstattung zur ausschließlichen Benutzung zur Verfügung stehen. Zu anderen Zeiten kann ein solcher Raum auch anderweitig genutzt werden. Ist ein Erste-Hilfe-Raum eingerichtet, so kann dieser als Sprech- und Untersuchungszimmer dienen.

Sprech- und Untersuchungszimmer sind zweckentsprechend auszustatten. Dazu können z. B. gehören:

  • Büromöbel

  • Untersuchungsliegen

  • Instrumententische

  • geeignete Notfallausrüstung

  • Instrumenten- und verschließbare Arzneimittelschränke mit Giftfach

  • ggf. geeignete Lagerungsmöglichkeiten für Impfstoffe (Kühlschrank)

  • Personenwaagen geeicht

  • Körpergrößenmesser

  • Waschgelegenheiten mit fließend Kalt- und Warmwasser

  • Beleuchtungen über den Untersuchungsliegen - nicht blendend mit Tageslichteffekt nach DIN 5035 Teil 3 "Innenraumbeleuchtung mit künstlichem Licht; Spezielle Empfehlungen für die Beleuchtung in Krankenhäusern"

  • Möglichkeit zur Einsichtnahme in Fachliteratur

  • ggf. Röntgenfilm-Betrachtungsgerät

  • Telefon, sonstige Kommunikations- und Datenverarbeitungsmittel

Für besondere Untersuchungen auf dem Gebiet der

  • klinisch-chemisch-physikalisch- analytischen Methoden

  • Arbeitshygiene

  • Röntgendiagnostik

  • Ergometrie

  • Audiometrie

  • Optometrie

  • Spirometrie

  • Otoskopie

müssen entsprechende Einrichtungen, Geräte und Mittel in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen. Hinweise hierzu geben unter anderem die DGUV Grundsätze für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen und hinsichtlich Röntgendiagnostik die Röntgenverordnung.

Für das Assistenzpersonal sollen Arbeitsräume und die dazugehörigen Einrichtungen, Geräte und Mittel in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen.

In den Wartebereichen sollen

  • Sitzgelegenheiten

  • Kleiderablagen

zur Verfügung stehen.