Technische Information 4 Sicherheitsregeln für Biogasanlagen Bundesrecht

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 5, Muster „Betriebsanleitung für eine Biogasanlage be...
Anhang 5
Technische Information 4 Sicherheitsregeln für Biogasanlagen
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Technische Information 4 Sicherheitsregeln für Biogasanlagen
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BiogasAnlSiRegl
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Richtlinie

Anhang 5 – Muster „Betriebsanleitung für eine Biogasanlage bei Störungen“

Unabhängig von dieser Musterbetriebsanleitung sind die Betriebsanleitungen der Hersteller von Einzelkomponenten zu beachten.

Raum für Gasspeicher

  • Gaszufuhr absperren

  • Gasspeicher entleeren

  • Zündquellen vermeiden (Siehe 1.4.4)

  • Betreten für befugte Personen nur nach und mit ausreichender Belüftung bei Mitnahme einer zweiten Person (die in der Nähe der Speicheröffnung bleibt) und Sicherung z. B. mit Rettungsgerät und Rettungsgurt

Heizung, heiß gelaufene Maschinen und Teile, heiß gewordene Substrate bzw. Öle

  • Kontakt mit heißen Oberflächen, Flüssigkeiten, Gasen, … vermeiden Achtung bei austretendem Heizungswasser: Verbrühungsgefahr!

Maschinenraum und Blockheizkraftwerk

  • Gaszufuhr außerhalb des Maschinenraumes absperren

  • Not-Aus-Schalter außerhalb des Maschinenraumes betätigen

  • ggf. Zwangsbelüften (z. B. bei Gasgeruch)

  • bei Gasgeruch Zündquellen vermeiden z. B. nicht exgeschützte Lichtquellen, offenes Feuer oder Funkenbildung. Explosionsgefahr!

  • bei Gaswarnung durch GWE ist eine gesonderte Betriebsanweisung zu erstellen

Elektrotechnik

  • Arbeiten an elektrischen Anlagen dürfen nur vom Fachmann durchgeführt werden

Gülleleitungen und Schieber

  • Verstopfungen unverzüglich beseitigen

  • bei Störung im Pumpsystem: alle Schieber schließen, nachdem die Pumpe stillgesetzt wurde

Pumpen und Mixer

  • Stromversorgung abschalten und Schalter gegen unbefugtes Betätigen sichern.

Gruben und Schächte

Achtung: Vor dem Einsteigen und während des Aufenthalts in Gruben und Kanälen muss sichergestellt sein, dass keine Erstickungs-/Vergiftungsgefahr besteht und ausreichende Atemluft vorhanden ist. Betriebseinrichtungen sind zuverlässig gegen Einschalten zu sichern. Für ausreichende Belüftung ist zu sorgen. Bei unzureichender Belüftung besteht Erstickungs-, Vergiftungs-, Brand- und Explosionsgefahr (siehe auch Anhang 7).

Nach Störungen sind alle Sicherheitseinrichtungen auf die korrekte Funktion zu überprüfen.