DGUV Grundsatz 311-002 - Arbeitsschutzmanagementsysteme - Managementsysteme für ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.11, 3.11 Wiederholungsbegutachtung
Abschnitt 3.11
Arbeitsschutzmanagementsysteme - Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit; Verfahrensgrundsatz für die Beratung und Begutachtung (DGUV Grundsatz 311-002)
Titel: Arbeitsschutzmanagementsysteme - Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit; Verfahrensgrundsatz für die Beratung und Begutachtung (DGUV Grundsatz 311-002)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 311-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.11 – 3.11 Wiederholungsbegutachtung

Der Fokus der Wiederholungsbegutachtung liegt auf der kontinuierlichen Verbesserung des AMS im Unternehmen. Dies betrifft insbesondere:

  • Ziele für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (KO-Kriterium 2, siehe Anlage 5)

  • Bestellung der Beauftragten und Einbindung in die Organisation (KO-Kriterium 4)

  • Gefährdungsbeurteilung (KO-Kriterium 8)

  • Begehungskonzept/interne Audits (KO-Kriterium 11)

  • Bewertung durch die oberste Leitung (KO-Kriterium 12)

  • Betriebliche Lösungen bezüglich der Hinweise zum Verbesserungspotenzial aus dem letzten Begutachtungsbericht des UV-Trägers

Falls keine wesentlichen Änderungen im AMS oder in der betrieblichen Struktur seit der letzten Begutachtung erfolgt sind, kann eine erneute Stufe-1-Begutachtung entfallen.

Vor der Wiederholungsbegutachtung 1) ist grundsätzlich eine neue Vereinbarung zu schließen.

1)

Bei wesentlichen Änderungen des Geltungsbereichs der Bescheinigung oder der Anforderungen des UV-Trägers ist der Abschluss einer erneuten Vereinbarung zwingend erforderlich.