DGUV Information 202-092 - Medikamentengabe in Kindertageseinrichtungen (DGUV In...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 202-092 - Medikamentengabe in Kindertagesei...
DGUV Information 202-092 - Medikamentengabe in Kindertageseinrichtungen (DGUV Information 202-092)
Titel: Medikamentengabe in Kindertageseinrichtungen (DGUV Information 202-092)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 202-092
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Medikamentengabe in Kindertageseinrichtungen
(DGUV Information 202-092)

Information

string DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband
string

Stand der Vorschrift: Ausgabe März 2021

Redaktionelle Inhaltsübersicht Abschnitt
  
Medikamentengabe im Rahmen übertragener Personensorge 1
Klare Absprache 2
Unterweisung der Beschäftigten 3
Eine gute Organisation hilft 4
Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz bei Medikamentengabe 5
Beschränkung der Haftung 6
Notfälle 7

Sie als Kita-Leitung bzw. Ihre pädagogischen Beschäftigten werden mitunter von Eltern gebeten, erkrankten Kindern während des Aufenthalts in der Kindertageseinrichtung Medikamente zu verabreichen. Meist wird der Bitte entsprochen, aber eine rechtliche Unsicherheit oder die Sorge, etwas falsch zu machen, ist dabei häufig vorhanden.

Kraft Gesetz liegt die Personensorge für Kinder bei den Eltern und diese haben folglich auch die Verantwortung für die Medikamentengabe. Erst wenn ärztlicherseits keine Bedenken bestehen und die Medikamentengabe nicht ausschließlich durch die Eltern erfolgen kann, sollte eine Übertragung der Aufgabe an das pädagogische Personal der Einrichtung überlegt werden. Vor allem Kinder mit chronischen Erkrankungen (Allergien, Epilepsie, Diabetes) sind häufig auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Eine generelle Pflicht der Kindertageseinrichtung zur Übernahme von notwendigen Medikamentengaben besteht grundsätzlich nicht. Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung ermöglichen Sie aber auch jenen Kindern den Besuch einer Kindertageseinrichtung, die auf die Medikamentengabe angewiesen sind. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Realisierung eines inklusiven Bildungssystems und zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Die nachfolgenden Hinweise gelten sinngemäß auch für die Kindertagespflege.

string

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Kindertageseinrichtungen und
Kindertagespflege des Fachbereichs Bildungseinrichtungen der DGUV

DGUV Information 202-092
zu beziehen bei Ihrem zuständigen
Unfallversicherungsträger oder unter
www.dguv.de/publikationen Webcode: p202092

© Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt.
Die Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist nur mit
ausdrücklicher Genehmigung gestattet.

Bildnachweis
Titel: © WavebreakMediaMicro - Fotolia;
S. 3: © Sergey Novikov (serrnovik) ripicts.com/Fotolia; S. 4: © cherryandbees/stock.adobe.com;
S. 7: © inullplus/iStockphoto; S. 11: © cherryandbees/stock.adobe.com