Verordnung (EU) Nr. 3052011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. Mä...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 4 32011R0305
Anhang 4 32011R0305
Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates (Text von Bedeutung für den EWR)
EU-Recht

Anhangteil

Titel: Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates (Text von Bedeutung für den EWR)
Normgeber: EU
Redaktionelle Abkürzung: 32011R0305
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Europäische Akte

Anhang 4 32011R0305

ANHANG IV

  1.  

    PRODUKTBEREICHE UND ANFORDERUNGEN AN DIE TECHNISCHEN BEWERTUNGSSTELLEN

    BEREICHSCODEPRODUKTBEREICH
    1PRODUKTE AUS VORGEFERTIGTEM NORMAL-, LEICHT- ODER PORENBETON
    2TÜREN, FENSTER, FENSTERLÄDEN, ROLLLÄDEN, TORE UND BESCHLÄGE HIERFÜR
    3DICHTUNGSBAHNEN EINSCHLIESSLICH FLÜSSIG AUFZUBRINGENDER ABDICHTUNGEN UND BAUSÄTZEN (ZUR ABDICHTUNG GEGEN WASSER UND/ODER WASSERDAMPF)
    4

    WÄRMEDÄMMUNGSPRODUKTE

    DÄMMVERBUNDBAUSÄTZE/-SYSTEME

    5

    STRUKTURELLE LAGERUNGEN

    QUERKRAFTDORNE FÜR TRAGENDE VERBINDUNGEN

    6SCHORNSTEINE, ABGASLEITUNGEN UND SPEZIELLE PRODUKTE
    7GIPSPRODUKTE
    8GEOTEXTILIEN, GEOMEMBRANEN UND VERWANDTE ERZEUGNISSE
    9VORHANGFASSADEN/VERKLEIDUNGEN/GEKLEBTE GLASKONSTRUKTIONEN
    10ORTSFESTE LÖSCHANLAGEN (FEUERALARM-, FEUERERKENNUNGSPRODUKTE, ORTSFESTE LÖSCHANLAGEN, FEUER- UND RAUCHSCHUTZSYSTEME UND EXPLOSIONSSCHUTZPRODUKTE)
    11SANITÄREINRICHTUNGEN
    12STRASSENAUSSTATTUNGEN: STRASSENAUSRÜSTUNG
    13PRODUKTE AUS BAUHOLZ FÜR TRAGENDE ZWECKE UND HOLZVERBINDUNGSMITTEL
    14HOLZSPANPLATTEN UND -ELEMENTE
    15ZEMENT, BAUKALK UND ANDERE HYDRAULISCHE BINDER/BINDEMITTEL
    16

    BETONSTAHL/BEWEHRUNGSSTAHL UND SPANNSTAHL FÜR BETON (UND ZUBEHÖRTEILE),

    SPANNSYSTEME

    17

    MAUERWERK UND VERWANDTE ERZEUGNISSE

    MAUERWERKEINHEITEN, MÖRTEL, ZUBEHÖR

    18PRODUKTE FÜR DIE ABWASSERENTSORGUNG UND -BEHANDLUNG
    19BODENBELÄGE
    20METALLBAUPRODUKTE UND ZUBEHÖRTEILE
    21INNEN- UND AUSSENWAND- UND DECKENBEKLEIDUNGEN BAUSÄTZE FÜR INNERE TRENNWÄNDE
    22

    BEDACHUNGEN, OBERLICHTER, DACHFENSTER UND ZUBEHÖRTEILE

    BAUSÄTZE FÜR BEDACHUNGEN

    23PRODUKTE FÜR DEN STRASSENBAU
    24ZUSCHLAGSTOFFE
    25BAUKLEBSTOFFE
    26PRODUKTE FÜR BETON, MÖRTEL UND EINPRESSMÖRTEL
    27RAUMERWÄRMUNGSANLAGEN
    28ROHRE, BEHÄLTER UND ZUBEHÖRTEILE, DIE NICHT MIT TRINKWASSER IN BERÜHRUNG KOMMEN
    29BAUPRODUKTE, DIE MIT TRINKWASSER IN BERÜHRUNG KOMMEN
    30FLACHGLAS, PROFILGLAS UND GLASSTEINERZEUGNISSE
    31STROM-, STEUER- UND KOMMUNIKATIONSKABEL
    32DICHTUNGSMASSEN FÜR VERBINDUNGEN
    33BEFESTIGUNGEN
    34BAUSÄTZE, GEBÄUDEEINHEITEN, VORGEFERTIGTE ELEMENTE
    35

    BRANDSCHUTZABSCHOTTUNGEN UND BRANDSCHUTZBEKLEIDUNGEN,

    FLAMMSCHUTZPRODUKTE

    KompetenzBeschreibung der KompetenzAnforderung

    1.

    Analyse der Risiken

    Erkennen möglicher Risiken und Vorteile der Verwendung innovativer Bauprodukte bei Fehlen gesicherter/konsolidierter technischer Informationen über ihre Leistung im Fall eines Einbaus in Bauwerke

    Eine Technische Bewertungsstelle muss nach nationalem Recht gegründet und mit Rechtspersönlichkeit ausgestattet sein. Sie muss von Interessengruppen unabhängig und von Sonderinteressen frei sein.

    Zusätzlich müssen die Mitarbeiter der Technischen Bewertungsstelle über Folgendes verfügen:

    1. a)

      Objektivität und soliden technischen Sachverstand;

    2. b)

      genaue Kenntnis der rechtlichen Bestimmungen und sonstigen Anforderungen, die in dem Mitgliedstaat, in dem die Stelle benannt ist, für die Produktbereiche gelten, für die sie benannt werden soll;

    3. c)

      generelles Verständnis der Baupraxis und eingehende technische Sachkenntnis betreffend die Produktbereiche, für die die Stelle benannt werden soll;

    4. d)

      genaue Kenntnis der spezifischen Risiken und der technischen Aspekte des Bauprozesses;

    5. e)

      genaue Kenntnis der bestehenden harmonisierten Normen und Prüfverfahren für die Produktbereiche, für die die Stelle benannt werden soll;

    6. f)

      geeignete Sprachkenntnisse.

    Die Vergütung des Personals der Technischen Bewertungsstellen darf sich nicht nach der Anzahl der durchgeführten Bewertungen oder deren Ergebnissen richten.

    2.

    Festlegung der technischen Kriterien

    Umsetzung des Ergebnisses der Risikoanalyse in technische Kriterien für die Bewertung des Verhaltens und der Leistung von Bauprodukten in Bezug auf die Einhaltung der geltenden einzelstaatlichen Vorschriften

    Bereitstellen der technischen Informationen, die von den Beteiligten des Bauprozesses als potenzielle Verwender von Bauprodukten (Hersteller, Konstrukteure, Auftragnehmer, Installationsbetriebe) benötigt werden

    3.

    Festlegung der Bewertungsverfahren

    Entwicklung und Validierung geeigneter (Prüf- oder Berechnungs-) Verfahren zur Bewertung der Leistung in Bezug auf die Wesentlichen Merkmale der Bauprodukte unter Berücksichtigung des Stands der Technik

    4.

    Bestimmung der spezifischen werkseigenen Produktionskontrolle

    Verstehen und Evaluieren des Herstellungsprozesses eines konkreten Produkts zwecks Ermittlung geeigneter Maßnahmen zur Gewährleistung der Produktbeständigkeit im Verlauf des betreffenden HerstellungsprozessesMitarbeiter der Technischen Bewertungsstelle müssen über das entsprechende Wissen über den Zusammenhang zwischen Herstellungsprozessen und Produktmerkmalen in Bezug auf die werkseigene Produktionskontrolle verfügen.

    5.

    Bewertung des Produkts

    Anhand harmonisierter Kriterien Bewertung der Leistung in Bezug auf die Wesentlichen Merkmale von Bauprodukten auf der Grundlage harmonisierter VerfahrenNeben den Anforderungen der Punkte 1, 2 und 3 muss eine Technische Bewertungsstelle Zugang zur erforderlichen Infrastruktur für die Bewertung der Leistung in Bezug auf die Wesentlichen Merkmale von Bauprodukten in den Produktbereichen verfügen, für die die Stelle benannt werden soll.

    6.

    Allgemeine Verwaltung

    Gewährleistung von Einheitlichkeit, Zuverlässigkeit, Objektivität und Rückverfolgbarkeit durch die dauerhafte Anwendung zweckmäßiger Verwaltungsverfahren

    Die Technische Bewertungsstelle muss Folgendes vorweisen beziehungsweise über Folgendes verfügen:

    1. a)

      nachweisliche Befolgung der guten Verwaltungspraxis;

    2. b)

      eine Strategie und einschlägige Verfahren für die Wahrung der Vertraulichkeit sensibler Informationen in der Technischen Bewertungsstelle und bei allen ihren Partnern;

    3. c)

      ein Dokumentenverwaltungssystem, das die Registrierung, Rückverfolgbarkeit, Pflege und Archivierung aller relevanten Dokumente sicherstellt;

    4. d)

      einen Mechanismus für interne Betriebsprüfung und Bewertung durch das Leitungspersonal zwecks regelmäßiger Überwachung der Einhaltung zweckmäßiger Verwaltungsverfahren;

    5. e)

      ein Verfahren für die objektive Bearbeitung von Beschwerden und Einsprüchen.