DGUV Information 203-079 - Auswahl und Anbringung von Verriegelungseinrichtungen...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, 4.2 Auswahlkriterien - Überblick
Abschnitt 4.2
Auswahl und Anbringung von Verriegelungseinrichtungen (DGUV Information 203-079)
Titel: Auswahl und Anbringung von Verriegelungseinrichtungen (DGUV Information 203-079)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-079
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – 4.2 Auswahlkriterien - Überblick

Kriterien bei der Auswahl von Verriegelungseinrichtungen sind z. B.:

  • Bei Verriegelungseinrichtungen mit elektromechanischen Schaltern müssen sogenannte Sicherheitsschalter mit zwangsöffnenden Kontakten nach DIN EN 60947-5-1 [5] (Anhang K) verwendet werden, gekennzeichnet durch Abbildung 11

  • zu erwartende betriebliche Umgebungsbedingungen (siehe Abschnitt 4.3)

  • Zwangsöffnungsweg (siehe Abschnitt 4.4)

  • Notwendigkeit einer Zuhaltung (siehe Abschnitt 4.5)

  • ausreichendes Schaltvermögen

  • Gebrauchslage

  • Anfahrrichtung und Anfahrgeschwindigkeit

  • Zuordnung der strombegrenzenden Kurzschlussschutzeinrichtung

  • mechanische Lebensdauer

  • B10d-Wert für elektromechanische Schalter

  • die vom Hersteller zur Verfügung gestellten technischen Unterlagen (siehe Abschnitt 4.10)

  • erforderliche Maßnahmen zum Schutz gegen Manipulation (siehe Abschnitt 5.8)

  • Eignung für die Kaskadierung (siehe Abschnitt 4.9)

zusätzlich für Näherungsschalter:

  • der Performance Level nach DIN EN ISO 13849-1 [9] oder SIL CL nach DIN EN 62061 [11]

  • die Schaltabstände zwischen Sensor und Betätiger (siehe Abschnitt 3.4.2)

  • die Risikozeit (siehe Abschnitt 4.7)

  • Abstimmung der Komponenten (siehe Abschnitt 4.8)

zusätzlich für Zuhaltungen:

  • Art und Betätigung, federkraft- oder magnetkraftbetätigte Sperrmittel

  • Zuhaltekraft in Sperrstellung (siehe Abschnitt 4.6)

  • Notwendigkeit einer Hilfsentriegelung (siehe Abschnitt 3.5.2.1)

  • Notwendigkeit einer Fluchtentriegelung (siehe Abschnitt 3.5.2.2)

  • Notwendigkeit einer Notentsperrung (siehe Abschnitt 3.5.2.3)