DGUV Information 214-046 - Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 10.2, 10.2 Wertästung
Abschnitt 10.2
Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Titel: Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 10.2 – 10.2 Wertästung

Die Wertästung ist eine Maßnahme zur Produktion astfreien Starkholzes. Dabei kommen verschiedene Arbeitstechniken vom Boden oder von hochgelegenen Arbeitsplätzen zur Anwendung.

Das ist zu beachten:
  • Arbeitsplatz von Hindernissen frei räumen.

  • Sicheren Stand suchen.

  • PSA benutzen (z. B. Kopf- und Augenschutz, Sicherheitsschuhe, Schutzhandschuhe).

  • Im Fallbereich von Ästen hält sich nur der mit dem Schneidvorgang Beschäftigte auf.

    Der Fallbereich ist die doppelte Astlänge - mindestens jedoch 6 m - um den Stamm

  • Scharfe Säge einsetzen.

  • Möglichst nur auf Zug arbeiten.

  • Andauernde Überkopfarbeit (Zwangshaltungen) vermeiden.

  • Mit Stangen- oder Teleskopsägen nur vom Boden aus arbeiten, dabei die Ästungshöhe von 6 m nicht überschreiten.

Werden Wertästungen mit Aufstiegsmitteln durchgeführt, z. B. Anlegeleitern, Einholmleitern, Steigleitern, Baumvelo, sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich:

  • Sicherer Stand der Leiter gewährleisten.

  • Bei Steigleitern ist persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (DGUV Regel 112-198 "Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz") zu verwenden, dabei die Herstellerangaben zur sicheren Benutzung beachten.

  • Arbeiten auf Leitern ohne PSA gegen Absturz dürfen nur in geringem Umfang ausgeführt werden. Dabei ist die Drei-Punkt-Regel zu beachten (mit zwei Füßen auf der Sprosse, mit einer Hand an der Leiter festhalten).

  • Obere fünf Sprossen nicht betreten (Ausnahme: Steigleiter).

  • Schuhe mit stabiler Sohle und Absatz tragen.

  • Keine Alleinarbeit.

  • Das Besteigen von Bäumen zur Wertästung erfordert eine besondere Qualifikation und gesundheitliche Eignung.

  • Die Rettung aus der Höhe ist zu gewährleisten.

  • Von Leitern aus wird nicht mit der Motorsäge gearbeitet.

Abb. 110 Wertästung mit der handgeführten Teleskopsäge

 

Abb. 111 Einsatz der Steigleiter