DGUV Information 214-046 - Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 8.1, 8.1 Fahrzeuge mit Seilwinde
Abschnitt 8.1
Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Titel: Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 8.1 – 8.1 Fahrzeuge mit Seilwinde

Fahrzeuge mit Seilwinden kommen überwiegend auf nicht befahrbaren Flächen (z. B. steilen Hanglagen) zum Einsatz.

Abb. 96 Schlepper mit Seilwinde

Das ist zu beachten:
  • Seilarbeit ist eine gefährliche Arbeit. Daher ist Alleinarbeit nur mit einer Personen-Notsignal-Anlage zulässig.

  • Vergewissern Sie sich, dass Seile, Anschlagmittel und Zubehör (z. B. Umlenkrollen) die maximal auftretenden Kräfte sicher aufnehmen können.

  • Stützen Sie den Schlepper bei der Windenarbeit sicher ab oder verankern Sie ihn zusätzlich.

  • Halten Sie sich nicht zwischen Last und Winde oder im Gefahrenwinkel einer Umlenkrolle auf.

    Abb. 95 Gefahrenwinkel

  • Bei funkgesteuerten Winden gehen Sie in Höhe des Seilanschlages neben der Rückelast mit und beobachten das Rückefahrzeug.

  • Achten Sie zusätzlich beim Rücken am Hang darauf, dass Sie nicht von abrutschendem Holz getroffen werden können.

  • Gehen Sie beim Rücken von Kurzholz schräg hinter der Rückelast.

  • Setzen Sie erst die Winde in Gang, wenn Sie sich überzeugt haben, dass keine Personen gefährdet werden.

Weitere Informationen sind der DGUV Information 214-060 "Seilarbeiten im Forstbetrieb" zu entnehmen.