DGUV Information 208-008 - Roste - Montage (DGUV Information 208-008)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 208-008 - Roste - Montage
DGUV Information 208-008 - Roste - Montage (DGUV Information 208-008)
Titel: Roste - Montage (DGUV Information 208-008)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-008
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Roste - Montage
(DGUV Information 208-008)

Information

(bisher BGI/GUV-I 588-2)

DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband

Stand der Vorschrift: Ausgabe  Januar 2017

InhaltsverzeichnisAbschnitt
  
Vorwort 
Vorbereitung, Leitung und Koordination1
Planung1.1
Gefährdungsbeurteilung1.2
Montageanweisung1.3
Zeichnungen und Verlegepläne1.4
Leitung und Aufsicht der Bauarbeiten1.5
Baustellenkoordination1.6
Notfälle und Erste Hilfe1.7
Unterweisung2
Allgemeines2.1
Unterweisungsinhalte2.2
Projektspezifische Unterweisungen2.3
Arbeitsmittel, Ausrüstungen und Einrichtungen3
Elektrische Betriebsmittel3.1
Bolzensetzwerkzeuge3.2
Bolzenschweißgeräte3.3
Gerüste und fahrbare Arbeitsbühnen3.4
Schutznetze3.5
Fahrbare Hubarbeitsbühnen und Flurförderzeuge3.6
Leitern3.7
Persönliche Schutzausrüstung3.8
Anschlagmittel3.9
Prüffristen von Arbeitsmitteln und PSA3.10
Schutzmaßnahmen gegen Absturz4
Verkehrswege4.1
Arbeitsplätze4.2
Lagerung und Transport5
Planung und Vorbereitung5.1
Einsatz von Kranen und anderen Hebezeugen5.2
Anschlagen von Rosten5.3
Transport von Hand5.4
Vorschriften und Regeln6
Gesetze und Verordnungen6.1
Technische Regeln6.2
Vorschriften, Regeln und Informationen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit6.3
Normen6.4
Literaturangaben und Abbildungsnachweise7
Literaturangaben7.1
Abbildungsnachweise7.2
  
MontageanweisungAnhang 1
Muster für die Bestätigung der Übertragung von UnternehmerpflichtenAnhang 2
Beispiel einer Checkliste mit Schwerpunkten für eine baustellenbezogene Unterweisung für die Montage von RostenAnhang 3
Unterweisungsnachweis (Muster)Anhang 4
Schriftliche Beauftragung zum Bedienen von HubarbeitsbühnenAnhang 5
Beispiel: Ausnetzen einer ZwischenbühneAnhang 6
Muster eines GefährdungskatalogesAnhang 7

Vorwort

Montagearbeiten, bei denen Laufstege, Treppen, Bühnen (Arbeits- oder Lagerflächen) oder Fassaden mit Rosten aus Metall oder Kunststoff montiert, demontiert oder instand gesetzt werden, sind durch spezifische Gefährdungen und Belastungen charakterisiert.

Dabei kommt insbesondere dem Absturzrisiko von Konstruktionsteilen eine besondere Bedeutung zu.

Die Montage von Rosten zeichnet sich unter anderem aus durch:

  • Belegung großer Flächen innerhalb kürzester Zeit, "hohe Flächenleistungen"

    Hierdurch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erheblichen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt.

  • Kosten- und Zeitdruck

    Diese führen oftmals dazu, dass auf die erforderlichen Schutzmaßnahmen verzichtet wird bzw. diese nur mangelhaft und damit nicht sicher wirksam ausgeführt werden.

Diese Informationsschrift wendet sich an Unternehmer und Unternehmerinnen, weitere Führungskräfte sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Montage von Rosten beauftragt werden.

Sie beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Vorbereitung, Leitung und Koordination der Arbeiten

  • Beurteilung von Gefährdungen und Belastungen

  • Leitung und Aufsicht der Bauarbeiten

  • Allgemeine und projektspezifische Unterweisungen

  • Auswahl und Einsatz von Arbeitsmitteln und Ausrüstungen

  • Schutzmaßnahmen gegen Absturz

  • Lagerung und Transport sowie

  • Gesundheitsgefährdungen beim Transport von Hand

Unfallbedingte Fehlzeiten und arbeitsbedingte Erkrankungen sowie Montageunterbrechungen durch fehlende Schutzeinrichtungen können durch Einbeziehung des Arbeitsschutzes in die Planung, Vorbereitung und Durchführung der Arbeiten minimiert werden. Durch praxisbezogene Beispiele soll aufgezeigt werden, dass die Berücksichtigung des Arbeitsschutzes sich insgesamt positiv auf das Unternehmen auswirkt.

Als Hilfestellung ist im Anhang 7 ein Muster-Gefährdungskatalog aufgeführt, der im Bedarfsfall auf die konkreten Baustellenbedingungen anzuwenden ist.

Hinweis

In dieser Broschüre werden Begriffe wie folgt verwendet:

Roste: Hierunter fallen Metallgitterroste
(z. B. Schweißpress-, Press-, Einsteck- und Blechprofilroste) sowie Kunststoffgitterroste.
Die verschiedenen Rosttypen sind in der DGUV Information 208-007 "Roste - Auswahl und Betrieb" beschrieben.

Montage: Transportieren, Verlegen, Verschrauben, Verschweißen, Demontieren und Instandsetzen von Rosten.

Bauarbeiten: Beinhaltet auch die Montage von Rosten in/auf maschinellen Anlagen und Anlagenteilen.

Impressum

Herausgeber:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e. V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Tel.: 030 288763800
Fax: 030 288763808
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet "Bauliche Einrichtungen und Handel" des
Fachbereichs "Handel und Logistik" der DGUV.

Ausgabe: Januar 2017

DGUV Information 208-008,
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger oder unter www.dguv.de/publikationen