DGUV Grundsatz 305-001 - Grundsätze für die Prüfung von Feuerlöschanlagen mit sa...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Grundsatz 305-001 - Grundsätze für die Prüfung von Feue...
DGUV Grundsatz 305-001 - Grundsätze für die Prüfung von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen (bisher: BGG 920)
Titel: Grundsätze für die Prüfung von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen (bisher: BGG 920)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 305-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Grundsätze für die Prüfung von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen
(bisher: BGG 920)

(bisher ZH 1/330)

Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften Fachausschuß "Nahrungs- und Genußmittel"

Stand der Vorschrift: Oktober 1998

Vorbemerkung

Nach § 39 der UVV "Allgemeine Vorschriften" (VBG 1) in Verbindung mit Abschnitt 6 der "Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit - Einsatz von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen" (ZH 1/206) hat der Unternehmer

  1. 1.

    für Löschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen, bei deren Einsatz keine Gefährdung von Personen besteht, eine Abnahmeprüfung durch einen Sachkundigen durchführen zu lassen (siehe Abschnitt 6.2.1 der vorstehend genannten Regeln),

  2. 2.

    für Löschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen, bei deren Einsatz eine Gefährdung von Personen nicht auszuschließen ist, eine Abnahmeprüfung und regelmäßige Prüfungen durch einen Sachverständigen bzw. Sachkundigen durchführen zu lassen (siehe Abschnitte 6.2.2 bis 6.3.2 der vorstehend genannten Regeln).

Der Unternehmer hat zusätzlich zu Nummer 2

  1. 3.

    dafür zu sorgen, daß nach Errichtung oder wesentlicher Änderung dieser Löschanlagen eine Abnahmeprüfung durch einen Sachverständigen erfolgt. Für die Beurteilung dieser Löschanlagen müssen dem Sachverständigen die notwendigen Unterlagen, z.B. Installationsattest, Rohrnetzberechnungen und Zeichnungen, zur Verfügung gestellt werden. Diese Prüfung muß spätestens 6 Monate nach Inbetriebnahme erfolgt sein (siehe Abschnitt 6.2.2 der vorstehend genannten Regeln),

  2. 4.

    die ordnungsgemäße Funktion dieser Löschanlagen nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, durch einen Sachkundigen oder Sachverständigen prüfen zu lassen (siehe Abschnitt 6.3.1 der vorstehend genannten Regeln),

  3. 5.

    dafür zu sorgen, daß mindestens alle zwei Jahre eine Prüfung dieser Löschanlagen durch einen Sachverständigen erfolgt (siehe Abschnitt 6.3.1 der vorstehend genannten Regeln),

  4. 6.

    nach jedem Auslösen dieser Löschanlagen die gesamte Anlage durch einen Sachkundigen prüfen zu lassen (siehe Abschnitt 6.3.2 der vorstehend genannten Regeln).

Prüfungen, die aufgrund von behördlichen Vorschriften, z.B. Bau- oder Betriebsordnungen des Bundes oder der Länder, gefordert sind, bleiben hiervon unberührt.

Redaktionelle Inhaltsübersicht Abschnitt
  
Anwendungsbereich1
Sachliche Zuständigkeit 2
Prüfung durch Sachverständige2.1
Prüfung durch Sachkundige2.2
Einleitung der Prüfungen3
Art, Umfang und Durchführung der Prüfungen 4
Sicherheitstechnische Anforderungen4.1
Prüfung nach Errichtung4.2
Nachprüfung4.3
Prüfung nach wesentlichen Änderungen4.4
Regelmäßige Prüfungen4.5
Ergebnisse der Prüfungen 5
Nachweis der Prüfungen5.1
Wiederholung der Prüfung5.2