DGUV Information 215-313 - Lasten über Personen Sicherheit bei Veranstaltungen u...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 215-313 - Lasten über Personen Sicherheit b...
DGUV Information 215-313 - Lasten über Personen Sicherheit bei Veranstaltungen und Produktionen von Fernsehen, Hörfunk, Film, Theater, Messen, Veranstaltungen (DGUV Information 215-313)
Titel: Lasten über Personen Sicherheit bei Veranstaltungen und Produktionen von Fernsehen, Hörfunk, Film, Theater, Messen, Veranstaltungen (DGUV Information 215-313)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-313
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Lasten über Personen Sicherheit bei Veranstaltungen und Produktionen von Fernsehen, Hörfunk, Film, Theater, Messen, Veranstaltungen
(DGUV Information 215-313)

Information

string DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband
string

Stand der Vorschrift: Ausgabe Juli 2020

string
Inhaltsverzeichnis Abschnitt
  
Vorbemerkung  
Grundlegende Sicherheitsanforderungen 1
Konstruktive Anforderungen 1.1
Eigensichere Konstruktion der Arbeitsmittel 1.2
Einfehlersicherheit durch Sicherungselemente/Sekundärsicherungen 1.3
Dimensionierung der Arbeitsmittel 1.4
Anschlagen an Gebäudetragwerken 1.5
Abweichungen von den grundlegenden Sicherheitsanforderungen 1.6
Auswahl und Verwendung der Arbeitsmittel 2
Anschlagmittel 2.1
Drahtseile als Anschlagmittel 2.1.1
Rundschlingen als Anschlagmittel 2.1.2
Ketten als Anschlagmittel 2.1.3
Lastaufnahmemittel 2.2
Sicherungselemente 2.3
Sicherungsseile ohne Dämpfungselement 2.3.1
Sicherungsseile mit Dämpfungselement 2.3.2
Benutzung von Sicherungselementen 2.3.3
Besondere Lasten 2.4
Prüfungen 3
  
Schutzziele und deren rechtliche Grundlagen Anhang 1
Regeln der Technik, die sicherheitstechnische Anforderungen enthalten Anhang 2
Begriffe Anhang 3

Vorbemerkung

Diese DGUV Information beschreibt den sicheren Umgang mit Lasten über Personen. Sie wendet sich an die organisatorisch und fachlich Verantwortlichen für Produktionen und Veranstaltungen.

Es wird das erforderliche Sicherheitsniveau für die speziellen Arbeitsverfahren in der Veranstaltungstechnik sowie für Situationen und Vorgänge mit vergleichbaren Gefährdungen festgelegt.

string Veranstaltungen und Produktionen
Unternehmen und Dienstleister für Produktionen und Veranstaltungen sind Betriebe, die Produktionen und Veranstaltungen z. B. in folgenden Bereichen durchführen bzw. an solchen beteiligt sind:
  • Film, Hörfunk, Fernsehen - Studios, Ateliers und andere Produktionsorte

  • Schauspiel und Musiktheater - Theater, Musical, Mehrzweckhallen, Freilichtbühnen, Spiel- und Szenenflächen in Konzertsälen, Bühnen in Kabaretts, Variets, Schulen

  • Events und Veranstaltungen - Shows, Open-Air-Veranstaltungen, Konzerte, Diskotheken

  • Messen und Ausstellungen


Im Folgenden wird für diese Unternehmen und Dienstleister nur noch der Begriff Veranstaltungs- und Produktionsunternehmen verwendet.

Schutzziele für die Sicherheit beim Halten von Lasten über Personen sind in gesetzlichen Anforderungen und im Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherungsträger beschrieben (vgl. Anhang 1).

Die konstruktive Sicherheit gegen das Herabfallen von Lasten bei maschinentechnischen Einrichtungen für den Veranstaltungsbereich (z. B. Prospektzügen, Leuchtenhängern und Stativen) ist nicht Gegenstand dieser Schrift. Hierfür gelten die Anforderungen aus dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sowie die einschlägigen DIN- und DIN EN Normen.

Die vorliegende DGUV Information wurde vom DGUV Fachbereich "Verwaltung", Sachgebiet "Bühnen und Studios" sowie den nachfolgend aufgezählten Organisationen erarbeitet:

  • Arbeitskreis der Sicherheitsingenieure von ARD.ZDF. Medienakadamie, ARTE, Bavaria, BR, DeutschlandRadio, DW, HR, IRT, MDR, Mediengruppe RTL Deutschland, NDR, ORF, RB, RBB, RBT, SF, SR, SRG, SSR, Studio Hamburg, SWR, WDR, ZDF

  • DTHG - Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.

  • EVVC - Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.

  • ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

  • VPLT - Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.

Die DGUV Information stellt grundsätzlich den gemeinsamen Standpunkt mit folgenden Verbänden dar:

  • BVB - Bundesverband Beleuchtung und Bühne e. V.

  • Deutscher Bühnenverein - Bundesverband der Theater und Orchester

  • Deutscher Städtetag

  • FAMAB - Fachverband aktive Wirtschaftskommunikation e.V.

  • VDSI - Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V.

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Bühnen und Studios
im Fachbereich Verwaltung der DGUV

DGUV Information 215-313
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger oder unter
www.dguv.de/publikationen Webcode: p215313

Bildnachweis
Titelbild: © Pavel Losevsky/Fotolia; Abb. 1, 11-14, 19-29, 32-34, 45, 46: © Project & Production Nickisch Weien GbR; Abb. 2-6, 9-10, 40, 41: © Witthuhn, Ingo; Abb. 7: © Schöning, Gerd; Abb. 8: © Fischer Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG; Abb. 15, 35-37: © VBG; Abb. 16-18: © Schöning, Gerd; Abb. 30, 31, 39: © DGUV; Abb. 38: © Schickentanz, Matthias; Abb. 42: © Westdeutscher Rundfunk Köln; Abb. 43: © Lück, Michael; Abb. 44: © Mediengruppe RTL
Deuschland GmbH