DGUV Information 211-036 - Belastungen und Gefährdungen mobiler IKT-gestützter A...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.3, 5.3 Gestaltungsempfehlungen personenbezogener...
Abschnitt 5.3
Belastungen und Gefährdungen mobiler IKT-gestützter Arbeit im Außendienst moderner Servicetechnik Handlungshilfe für die betriebliche Praxis - Gestaltung der Arbeit (bisher: BGI/GUV-I 8704)
Titel: Belastungen und Gefährdungen mobiler IKT-gestützter Arbeit im Außendienst moderner Servicetechnik Handlungshilfe für die betriebliche Praxis - Gestaltung der Arbeit (bisher: BGI/GUV-I 8704)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 211-036
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.3 – 5.3 Gestaltungsempfehlungen personenbezogener Art (P)

Neben technischen und organisatorischen Aspekten sind auch personenbezogene Fragen zu berücksichtigen. Der Umgang mit mobiler IKT einerseits aber auch die Tatsache mobiler und oftmals isolierter Arbeitsweise stellt neue Herausforderungen an die Beschäftigten.

Zu berücksichtigen sind daher folgende personenbezogenen Maßnahmen, um die mobile Arbeitsausübung nachhaltig erfolgreich zu gestalten:

5.3.1 Schulungen

  • Informations- und Kommunikationstechnologie als Arbeitsmittel (sachgerechter Umgang mit Hard- und Software)

    • Ausführliche Schulung (komplexe Arbeitsmittel).

    • Einweisung am Arbeitsplatz selbst (als Ergänzung zu Schulungen bzw. als Ersatz bei minder komplexen Arbeitsmitteln wie einfache Navigationsgeräte).

    • Unterweisung über Verantwortungen als Fahrer in Fragen der Ladungssicherung.

    • Gefahrenhinweis zur Ablenkung durch mobile IKT während der Ausübung anderer Tätigkeiten.

    • E-Mailorganisation und Möglichkeiten der Abgrenzung.

5.3.2 Kompetenzentwicklungsprogramme

Unter Kompetenzentwicklungsprogrammen werden umfassendere Bildungsangebote verstanden als rein aufgaben- und gerätespezifische Schulungen.

  • Wissensvermittlung in Fragen der Selbstorganisation

    • Welche Aufgaben, auch administrativer Art, entfallen durch mobile IKT auch auf mobil Beschäftigte?

    • Welche Kommunikationswege stehen zur Verfügung?

    • Welche Rechte/Pflichten habe ich in Fragen der Erreichbarkeit, Fahrtroute etc. (Hinweis auf Betriebsvereinbarungen).

  • Umgang mit Systemstörungen

    • Wie kann eine Weiterarbeit bei einem Ausfall der IKT erfolgen? Schulung alternativer Handlungsabläufe.

    • Welche Schritte müssen eingeleitet werden (Fehlermeldung an Disponenten, Information von Kollegen usw.)?