DGUV Information 206-016 - Psychische Belastungen im Straßenbetrieb und Straßenu...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1 , Beurteilungsbogen psychische Belastungen im Straß...
Anhang 1
Psychische Belastungen im Straßenbetrieb und Straßenunterhalt (bisher: BGI/GUV-I 8763)

Anhangteil

Titel: Psychische Belastungen im Straßenbetrieb und Straßenunterhalt (bisher: BGI/GUV-I 8763)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-016
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Beurteilungsbogen psychische Belastungen im Straßenbetriebsdienst

Die vorgestellte Auflistung der Themenbereiche beschreibt qualitativ die Situationen bzw. Ereignisse, die mit psychischen Belastungen einhergehen können. Häufigkeit ("wie oft?") und Intensität ("wie stark empfunden?") der jeweiligen Belastung, wenn solche Situationen bzw. Ereignisse auftreten, sind auf getrennten Skalierungen zu erfassen.

1.Unfallproblematik
U 1:Ich werde zu einer Unfallstelle gerufen, wo ich die Folgen eines schweren Unfalls sehe (z. B. Blut auf der Straße).
U 2:Ich werde zu einer Unfallstelle gerufen, wo ich die Folgen eines schweren Unfalls bzw. auch schwer verletzte oder tote Menschen sehe.
U 3:Ich habe einen schweren Unfall eines Kollegen miterlebt.
U 4:Ich habe den tödlichen Unfall eines Kollegen miterlebt.
U 5:Ich habe eine bedrohliche Situation erlebt, bei der jedoch weder ich selbst noch ein Kollege verletzt wurde (z. B. Zusammenstoß wird im letzten Augenblick vermieden/Spiegel wird abgefahren/anderer Verkehrsteilnehmer fährt auf fahrbare Absperrtafel auf).
2.Tätigkeiten im Winterdienst
W 1:Im Winterdienst muss ich bei meinen Arbeiten auf spiegelglatten Straßen zurechtkommen.
W 2:Im Winter habe ich Schwierigkeiten, mit meinem eigenen PKW morgens zur Arbeit zu kommen.
W 3:Bei meinen Arbeiten im Winterdienst muss ich bei schwieriger Witterung alleine unterwegs sein.
W 4:Ich habe Nachtdienst.
3.Aufmerksamkeitssteuerung (mentale Über- und Unterforderung)
A 1:Bei meinen Arbeiten muss ich mich über längere Zeit voll konzentrieren.
A 2:Bei meinen Arbeiten muss ich mehrere Dinge auf einmal beachten.
A 3:Ich muss längere Zeit ohne Abwechslung dieselbe Tätigkeit ausführen.
4.Auswirkungen auf Privatleben und Freizeit
P 1:Wenn Rufbereitschaft bzw. dann auch Schichtdienst angeordnet ist, belastet dies meine private Situation.
P 2:Meine Angehörigen machen sich wegen der Gefahren im Straßenverkehr Sorgen um mich.
5.Soziale Belastungen
S 1:Ich habe Schwierigkeiten mit einem oder mehreren Kollegen in der Arbeitsgruppe.
S 2:Andere Verkehrsteilnehmer beschimpfen mich mit derben Ausdrücken/beleidigende Gesten.
6.Arbeiten im Verkehrsraum (Verkehrsdichte, Verkehrsaufkommen)
V 1:Während ich meine Arbeiten ausführe, fahren andere Verkehrsteilnehmer sehr schnell und dicht an mir vorbei.
V 2:Ich habe Angst, einen Unfall selbst zu verschulden.
V 3:Ich habe Angst, selbst Opfer eines Unfalls zu werden.
7.Rationalisierungen, Personalabbau, Veränderungen in der Organisation
R 1:Aufgrund von Personalabbau muss ich heute noch härter arbeiten als früher.
R 2:Ich habe Angst um meinen Arbeitsplatz.
8.Unzufriedenheit mit technischer Ausrüstung
T 1:Meine Ausrüstung bzw. die technische Ausstattung ist meiner Meinung nach nicht optimal.
9.Image-Problematik
I 1:Meine Arbeit wird nicht anerkannt von anderen Verkehrsteilnehmern.