DGUV Grundsatz 310-007 - Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgän...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, 3.2 Anerkennung von Lehrgängen
Abschnitt 3.2
Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen (DGUV Grundsatz 310-007)
Titel: Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen (DGUV Grundsatz 310-007)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 310-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – 3.2 Anerkennung von Lehrgängen

3.2.1
Die Lehrgänge müssen unter einer fachlichen Leitung (Lehrgangsträger) stehen. Lehrkräfte müssen aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeit und Ausbildung besondere Kenntnisse auf dem betreffenden Sachgebiet besitzen und in der Lage sein, die Kenntnisse zu vermitteln, um die erforderliche Ausbildung zu gewährleisten.

Die fachliche Qualifikation der Lehrkräfte kann als ausreichend angesehen werden, wenn

  • ein abgeschlossenes technisches oder naturwissenschaftliches Studium oder Prüfung zum staatlich geprüften Techniker oder Meisterprüfung und

  • mehrjährige Berufserfahrung in dem zu unterrichtenden Fachgebiet nachgewiesen ist.

Eine nachgewiesene, angemessene fachliche Qualifikation und langjährige Tätigkeit im jeweiligen Sachgebiet können im Einzelfall oben genannte Anforderungen ersetzen.

3.2.2
Die fachliche Qualifikation der Lehrkräfte ist der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) schriftlich nachzuweisen.

3.2.3
Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) ist befugt, Beauftragte zu den Lehrgängen zu entsenden.

3.2.4
Lehrgänge werden nur anerkannt, wenn die Lehrgangsträger die Gewähr dafür bieten,

  • dass sie die erforderlichen Kenntnisse für die Prüfung von Getränkeschankanlagen vermitteln,

  • über die im Anhang 4 aufgeführten Ausbildungseinrichtungen und Lehrmittel verfügen und

  • die im Anhang 5 aufgeführte Prüfungsordnung beachten.

3.2.5
Die Anerkennung von Lehrgangsträgern wird nur auf Antrag erteilt. Antragsberechtigt ist jede natürliche oder juristische Person. Eine Ablehnung von Lehrgangsträgern ist zu begründen.

3.2.6
Die Anerkennung ist schriftlich zu erteilen. Ein Widerruf der Anerkennung aus begründetem Anlass ist möglich.

3.2.7
Die schriftliche Anerkennung ist 5 Jahre gültig.

3.2.8
Zur Verlängerung der Anerkennung ist ein erneuter Antrag zu stellen.