DGUV Grundsatz 310-007 - Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgän...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.1, 3 Lehrgänge 3.1 Grund- und Fortbildungslehrga...
Abschnitt 3.1
Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen (DGUV Grundsatz 310-007)
Titel: Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen (DGUV Grundsatz 310-007)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 310-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.1 – 3 Lehrgänge
3.1 Grund- und Fortbildungslehrgang

3.1.1
Die Lehrgänge werden als

  • Grundlehrgang und

  • Fortbildungslehrgang

durchgeführt.

Grundlehrgang:
Zur Durchführung einer ordnungsgemäßen Prüfung bzw. zur Beurteilung des sicheren Zustandes der Getränkeschankanlage muss die Prüferin bzw. der Prüfer qualifiziert sein. Ziel des Grundlehrganges ist es daher, die Teilnehmer mit den spezifischen Kenntnissen zum Stand der Technik (z. B. dem sicherheitstechnischen Regelwerk für Getränkeschankanlagen, der zu betrachtenden Gefährdungen sowie der Prüftätigkeiten) vertraut zu machen.

Anmerkung:
Wie im Abschnitt 2 beschrieben, muss die Prüferin bzw. der Prüfer bzw. die zur Prüfung befähigte Person zur Prüfung der Getränkeschankanlage ihre bzw. seine Fachkenntnisse durch Berufsausbildung, Berufserfahrung und der zeitnahen beruflichen Tätigkeit erworben haben. Der Grundlehrgang kann jedoch nicht die erforderliche Berufsausbildung (z. B. einschlägige handwerkliche oder industrielle Ausbildung) und auch nicht die erforderliche Berufserfahrung (z. B. nachgewiesene Zeit im Berufsleben mit den zu prüfenden Getränkeschankanlagen) ersetzen. Mit der entsprechenden Berufsausbildung und Berufserfahrung sowie der erfolgreichen Teilnahme an dem Grundlehrgang kann davon ausgegangen werden, dass die vorgeschriebenen Anforderungen an die Prüfperson ("zur Prüfung befähigte Person") erfüllt sind und sicherheitstechnische Prüfungen an Getränkeschankanlagen ordnungsgemäß durchgeführt werden können.

Fortbildungslehrgang:
Gemäß TRBS 1203 muss die zur Prüfung befähigte Person ihre Kenntnisse regelmäßig aktualisieren, z. B. durch Teilnahme an Lehrgängen. Daher richtet sich der Fortbildungslehrgang an die Personen, die bereits nachweislich an dem oben genannten Grundlehrgang oder einem alternativen Lehrgang mit vergleichbaren Lehrinhalten erfolgreich teilgenommen haben.

Die Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse soll nach diesem Grundsatz mindestens alle 5 Jahre oder bei relevanter Änderung im sicherheitstechnischen Regelwerk und beim Stand der Technik erfolgen.

3.1.2
Die zu vermittelnden Lehrinhalte und die Lehrgangsdauer sind folgenden Anhängen zu entnehmen:

GrundlehrgangAnhang 1
FortbildungslehrgangAnhang 2

3.1.3
Die Teilnehmerzahl des Grundlehrganges soll in der Regel 15 Personen nicht überschreiten.

3.1.4
Grund- und Fortbildungslehrgang sind mit einer schriftlichen Prüfung abzuschließen.

3.1.5
Über die erfolgreiche Teilnahme an den Lehrgängen ist dem Teilnehmer ein Zertifikat auszustellen. Das Zertifikat soll dem Anhang 3 entsprechen.