DGUV Information 212-019 - Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altla...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 4, Probleme, Auswirkungen und mögliche Maßnahmen
Anhang 4
Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altlasten, Deponien und Gebäuden Schutz vor Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen (bisher: BGI/GUV-I 8685)

Anhangteil

Titel: Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altlasten, Deponien und Gebäuden Schutz vor Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen (bisher: BGI/GUV-I 8685)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 212-019
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 4 – Probleme, Auswirkungen und mögliche Maßnahmen

ProblemeAuswirkungenMögliche Maßnahmen
Die Beschäftigten klagen über starkes SchwitzenDie Unterkleidung durchfeuchtet, der Beschäftigte leidet unter ÜberhitzungVerwendung von geeigneter Unterkleidung,
Verwendung von belüfteten Schutzanzügen, wenn gleichzeitig Atemschutz getragen werden muss, kann die Belüftung für Kühlung sorgen,
Begrenzung der Tragezeit von CS-Kleidung,
Wechsel von Tätigkeiten mit und ohne CS-Kleidung,
den Versicherten zusätzlich Trinkwasser zur Verfügung stellen
CS-Kleidung zeigt schnell Verschleiß (mechanische Belastung)CS-Kleidung ungeeignet für Gefahrstoff und/oder ArbeitsumgebungNeue Auswahl geeigneter CS-Kleidung, Material mit höherer Festigkeit auswählen
Zwischen CS-Kleidung und Chemikalienschutzhandschuhen besteht keine feste VerbindungDie Haut ist ungeschützt und kann verletzt werdenSchutzkleidung mit fest angeschweißten Schutzhandschuhen verwenden,
Verbindungsmanschetten (Adapter) zwischen Schutzhandschuhen und CS-Kleidung verwenden,
Systeme mit Doppelhandschuhen verwenden
Zu den bekannten Gefahren kommen weitere Gefahren hinzu und/oder die Handschuhe zeigen Materialverschlechterung (Degradation)CS-Kleidung ist für die zusätzlichen Gefahrstoffe nicht geeignet, Gefährdung der VersichertenNeue Auswahl geeigneter CS-Kleidung auf Grundlage einer erweiterten Gefährdungsbeurteilung
CS-Kleidung wird zu lange verwendetCS-Kleidung hat Materialdefekte (Löcher/Risse) und die Versicherten werden gefährdetSchutzmaßnahmen wie in der Betriebsanweisung festgelegt nochmals den Versicherten in einer Unterweisung mitteilen,
Kontrollen der Schutzmaßnahmen verkürzen,
Verwendungsdauer der Schutzkleidung verkürzen
Material der CS-Kleidung ist zu steif oder dickDie Versicherten fühlen sich unwohl und die CS-Kleidung wird nicht bestimmungsgemäß verwendetPrüfung ob ein anderes Material verwendet werden kann, (beim Hersteller der CS-Kleidung nachfragen),
Zusammenarbeit mit den Versicherten bei der Auswahl der CS-Kleidung
Material der CS-Kleidung hat sich farblich verändert, ist brüchig oder klebrigDie Materialien bieten nicht den ausgelobten Schutz für die BeschäftigtenPrüfen ob die Vorgaben zur Lagerung eingehalten sind,
prüfen ob ein Verfallsdatum überschritten wurde,
prüfen ob die Schutzkleidung UV-Strahlung ausgesetzt ist,
prüfen ob die Schutzkleidung einer chemischen Beaufschlagung ausgesetzt ist
die Lagerungsbedingungen verbessern
Ein Beschäftigter hat eine Allergie auf einen Teil des Materials der CS-KleidungAllergische ReaktionenCS-Kleidung wechseln, ärztliche Untersuchung anbieten