DGUV Information 212-019 - Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altla...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.4, Wie kann man die Chemikalienschutzkleidung mi...
Abschnitt 4.4
Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altlasten, Deponien und Gebäuden Schutz vor Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen (bisher: BGI/GUV-I 8685)
Titel: Chemikalienschutzkleidung bei der Sanierung von Altlasten, Deponien und Gebäuden Schutz vor Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen (bisher: BGI/GUV-I 8685)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 212-019
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.4 – Wie kann man die Chemikalienschutzkleidung mit Schutzhandschuhen sicher verbinden?

Wird CS-Kleidung eingesetzt, sind meist auch Chemikalienschutzhandschuhe zu tragen. Es gibt Hersteller von CS-Kleidung, die auf Wunsch der Anwender geeignete Schutzhandschuhe an die CS-Kleidung anschweißen können. Dies lohnt sich dann, wenn die Gefährdung sehr hoch ist und die CS-Kleidung zum mehrfachen Einsatz gedacht ist.

Besonders geeignet sind Adaptersysteme, mit denen man Schutzhandschuhe an den CS-Anzug anmontieren kann (siehe Abbildung 2).

Vorteilhaft ist, dass der Anzug im Weißbereich zusammengebaut und erst in der Schleuse als Ganzes angezogen wird. Auch beim Ablegen der Kleidung bietet diese Methode Vorteile, da man den Anzug komplett ausziehen kann, ohne gegenüber den Gefahrstoffen oder biologischen Arbeitsstoffen exponiert zu werden.

In der Praxis bedient man sich jedoch häufig einfacherer Methoden, wie z.B. dem Umkleben des Ärmelbündchens und des Handschuhs mit einem Klebeband. Diese Methode birgt die Gefahr, dass sich die Verbindung zwischen CS-Kleidung und Schutzhandschuh löst. Besonders beim Ausziehen der Schutzkleidung können Probleme auftreten, wie eine unbeabsichtigte Kontamination.

Abbildung 2: Beispiel für ein Adaptersystem