DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt C30.2, Hygienemaßnahmen im Einsatz - Verantwortung...
Abschnitt C30.2
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt C30.2 –    Hygienemaßnahmen im Einsatz - Verantwortung der Einsatzkräfte

  • Vor Einsätzen die Privatkleidung und persönliche Gegenstände möglichst im Feuerwehrhaus ablegen. Wenn möglich, Wechselwäsche deponieren.

  • An Einsatzstellen den Hautkontakt mit Schadstoffen, z.B. mit Brandruß, vermeiden.

  • Gegen mögliche Schadstoffinhalation auch bei Nachlösch- und Aufräumarbeiten geeigneten Atemschutz benutzen. Bei umluftabhängigen Atemschutzgeräten mindestens Vollmasken mit Kombinationsfilter ABEK2 - P3.

  • Essen und Trinken an der Einsatzstelle

    • nur außerhalb mit Brandruß kontaminierter Bereiche,

    • nur nach gründlicher Reinigung von Gesicht und Händen.

  • Auch beim Rauchen mit verschmutzten Händen bestehen Gesundheitsgefahren.

  • Nach Einsatzende die Schutzkleidung, wenn möglich, schon an der Einsatzstelle grob reinigen, Schutzstiefel unter fließendem Wasser.

  • Schadstoffe und Schmutz nach Einsatzende nicht in die sauberen Bereiche des Feuerwehrhauses verschleppen, z.B. nicht in die Sozial- und Aufenthaltsräume.

    • Stiefel im Zugangsbereich des Feuerwehrhauses gründlich reinigen.

    • Schutzkleidung je nach Verschmutzungsgrad säubern oder wechseln und zur Reinigung geben.

    • Bei Schutzhandschuhen auch auf mögliche Verunreinigung der Handschuh-Innenseiten achten.

  • Verschmutzte Einsatzkleidung grundsätzlich von der Straßenkleidung gesondert aufbewahren.

  • Bei möglicher Schadstoffkontamination ist nach Einsatzende die persönliche Grundreinigung durch Duschen erforderlich.

  • Auf den Schutz der Haut achten. Hautreinigung nach dem Grad der Verschmutzung durchführen. Anschließend Hautpflege durchführen. Entsprechende Hautreinigungs- und Hautpflegemittel benutzen. Soweit vorhanden, Hautschutzpläne beachten.

  • Desinfektionsmittel nur sparsam verwenden, da diese auf den natürlichen Schutzfilm der Haut einwirken und bei unsachgemäßer Anwendung zu Hautschäden führen können.

Reinigungsstation am Löschfahrzeug mit fließendem Wasser, Reinigungs- und Pflegemitteln aus Direktspendern und Einmalhandtüchern

Grobreinigung der Schutzstiefel