DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt C24.1, Begriffe
Abschnitt C24.1
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt C24.1 –    Begriffe

Niederspannungsanlagen

  • sind Starkstromanlagen mit Nennspannungen zwischen beliebigen Leitern, die bei Wechselspannung bis 1 000 Volt mit einer Betriebsfrequenz von maximal 500 Hertz, bei Gleichspannung bis 1 500 Volt betragen, z.B.:

    • Hausinstallationen,

    • Installationen für industrielle, gewerbliche und landwirtschaftliche Betriebe,

    • Fahrleitungen der Straßenbahn.

Hochspannungsanlagen

  • sind elektrische Starkstromanlagen oder ihre Teile mit Nennwechselspannungen zwischen beliebigen Leitern über 1 000 Volt mit Betriebsfrequenzen unter 100 Hertz und Gleichspannungsanlagen über 1 500 Volt, z.B.:

    • Schalt- und Umspannungsanlagen,

    • Freileitungen,

    • Anlagen und Fahrzeuge elektrischer Bahnen.

  • Hochspannungsanlagen sind mit dem Warnzeichen W08 "Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung" gekennzeichnet.

Hochspannungsanlagen werden heute mit dem Warnzeichen W08 "Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung" gekennzeichnet.

Elektrofachkräfte

  • müssen auf Grund fachlicher Ausbildung und Erfahrung übertragene Arbeiten beurteilen und Gefahren erkennen können.

Elektrotechnisch unterwiesene Personen

  • müssen durch eine Elektrofachkraft über notwendige Schutzeinrichtungen, Schutzmaßnahmen und mögliche Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterwiesen bzw. angelernt sein.

Hochspannungsanlage der Bahn - gekennzeichnet noch mit dem bekannten rechteckigen Warnschild mit rotem Blitz.