DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt C22, C22 Sicherer Umgang mit tragbaren Leitern
Abschnitt C22
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt C22 – C22 Sicherer Umgang mit tragbaren Leitern

Leitern dienen vorrangig als Verkehrswege, um hoch gelegene oder unzugängliche Stellen zu erreichen. Im Feuerwehrdienst ersetzen Leitern zudem Rettungs- und Angriffswege, wenn bauliche Verkehrswege an erforderlicher Stelle nicht vorhanden oder nicht mehr benutzbar sind.

Diese Arbeitshilfe erläutert wichtige Regeln zum sicheren Umgang mit tragbaren Leitern.

  Unfallbeispiele:

  • Beim Besteigen des B-Steckleiterteiles vom Steckkasten abgerutscht und das Bein aufgerissen.

  • Beim Einsteigen in das Fenster den Halt verloren, von der Leiter abgerutscht und abgestürzt.

  • Beim Einlassen der dreiteiligen Schiebleiter wurden mehrere Finger der Hand eingeklemmt und gequetscht.

  Gefährdungen:

Gefährdungen beim Umgang mit tragbaren Leitern entstehen insbesondere

  • durch die Auswahl, wenn

    • Mängel an Leitern bestehen, z.B. Sprossen oder Holme beschädigt sind,

    • für den jeweiligen Einsatzzweck ungeeignete Leitern verwendet werden,

  • durch die Aufstellung, wenn Leitern

    • zu flach oder zu steil aufgestellt werden,

    • nicht standsicher aufgestellt werden, z.B. auf unebenen oder unbefestigten Flächen,

    • ungesichert in Fahrwegen aufgestellt werden,

    • an unsichere Auflagepunkte angelegt werden, z.B. an Glasscheiben,

  • beim Einsatz, wenn

    • Wasser von Leitern aus abgegeben wird,

    • Leitern überlastet werden,

    • ohne sicheren Halt ein-, aus- oder übergestiegen wird.

  Schutzziel:

  • Leitern sind standsicher und sicher begehbar aufzustellen.

  Weitere Informationen:

  • Information "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten" (BGI/GUV-I 694)

  • Grundsatz "Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr" (BGG/GUV-G 9102)

  • Feuerwehr-Dienstvorschrift 10 "Tragbare Leitern"

Einsatz von Steckleiter und Schiebleiter bei der Bekämpfung eines ausgedehnten Wohnungsbrandes.