DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt C11.1, Sicherer Umgang mit Schläuchen und Armature...
Abschnitt C11.1
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt C11.1 –    Sicherer Umgang mit Schläuchen und Armaturen

  • Schläuche bei der Entnahme aus Fahrzeugen und beim Ausrollen unmittelbar an den Kupplungen festhalten. Vorsicht vor herabfallenden oder hochschlagenden Kupplungen. Rollschläuche auf Fahrzeuge so verlasten, dass die Kupplungen nach unten hängen.

  • Schläuche drallfrei verlegen.

  • Schlauchreserven in Gebäuden und vor Eingängen so verlegen, dass bei Gefahr ein sicherer und ungehinderter Rückzug möglich ist.

  • Schlauchleitungen über Leitern nur bis zum 1. Obergeschoss mittragen.

    • Sicherer ist das Hochziehen von Schlauchleitungen mittels Leine.

    • Beim Besteigen von Leitern Schläuche nicht am Körper befestigen, sondern über der Schulter tragen.

  • Schlagartiges Öffnen oder Schließen von Strahlrohren, Verteilern oder Absperrschiebern vermeiden.

  • Unter Druck stehende, schlagende Strahlrohre nicht aufheben. Schlauchleitungen vorher drucklos machen.

  • Strahlrohre bei der Wasserabgabe mit ausreichender Personenzahl halten.

    • B-Strahlrohre mit mindestens drei Personen halten.

    • Bei Verwendung von Stützkrümmern B-Strahlrohre mit mindestens zwei Personen halten.

  • Die Wasserabgabe von Leitern aus möglichst vermeiden.

    • Strahlrohre nur langsam öffnen und schließen. Nicht zur Seite spritzen.

    • B-Strahlrohre dürfen von Leitern aus nicht eingesetzt werden.

  • Nicht auf oder in Richtung von Personen spritzen.

  • Druckstöße und zu hohe Betriebsdrücke bei der Wasserförderung vermeiden.

Gefahr! Die Kupplung des unsachgemäß verlasteten Rollschlauches kann herabfallen.

Gefahr! Seitliche Wasserabgabe von der Leiter

B-Rohr-Einsatz ohne Stützkrümmer - drei Feuerwehrmänner halten das Strahlrohr.