DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt C10.3, Prüfung von Stahldrahtseilen
Abschnitt C10.3
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt C10.3 –    Prüfung von Stahldrahtseilen

  • Stahldrahtseile sind mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen zu prüfen. Prüfnachweis muss geführt werden.

  • Ein Seil ist betriebssicher, wenn es keine der folgenden Schäden aufweist:

    • Drahtbrüche in größerer Zahl (siehe Tabelle 2),

    • Bruch einer Litze,

    • Aufdoldungen, Lockerungen der äußeren Lage bei mehrlagigen Seilen,

    • Quetschungen, scharfe Knicke und Klanken,

    • äußeren und inneren Rostansatz (Korrosionsnarben),

    • Beschädigung oder starken Verschleiß der Seil- oder Seilendverbindung.

Tabelle 2

SeilartAnzahl der Drahtbrüche auf einer Länge von
3d6d30d
Drahtseile nach DIN 3088 (zurückgezogen)   
Litzenseil4616
Kabelschlagseil101540
Drahtseile nach DIN EN 13 414 6 zufällig verteiltMax. 14 zufällig verteilt
Bei Konzentration von Drahtbrüchen max. 3 benachbarte Drahtbrüche bei Außendrähten in einer Litze.
Die in den Tabellen DIN 15 020 und DIN 3088 (zurückgezogen) sowie in DIN EN 13 414 hinsichtlich der Ablegereife genannten Zahlen der Drahtbrüche gelten als äußerste Grenzwerte. Ein Ausmustern der Seile bei niedrigeren Drahtbruchzahlen dient der Sicherheit.

Dieses Stahldrahtseil ist ablegereif!