DGUV Information 205-010 - Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Siche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt B1.4, Fußböden in Gebäuden
Abschnitt B1.4
Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Titel: Sicherheit im Feuerwehrdienst Arbeitshilfen für Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI/GUV-I 8651)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 205-010
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt B1.4 –    Fußböden in Gebäuden

  • Einen speziell für Feuerwehrhäuser entwickelten Bodenbelag gibt es nicht.

  • Bodenbeläge in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit erhöhter Rutschgefahr müssen rutschhemmend und leicht zu reinigen sein.

  • Bodenbeläge sind nach den Anforderungen der Regel "Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr" (BGR/GUV-R 181) auszuwählen.

  • Für Bodenbeläge in Waschräumen und Duschen sind die Anforderungen der Information "Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche" (GUV-I 8527) zu berücksichtigen.

  • Bodenbeläge werden je nach Größe der Rutschgefahr fünf verschiedenen Bewertungsgruppen zugeordnet (Gruppe R9 bis Gruppe R13). In Feuerwehrhäusern sind Bodenbeläge folgender Bewertungsgruppen erforderlich, z.B. für

    EingangsbereicheR9
    FahrzeugstellplätzeR12
    WaschhallenR11/V4
    ArbeitsgrubenR12/V4*
    Instandsetzungs- und WartungsräumeR11
    Lagerräume für Öle und FetteR12/V6
    SanitärräumeR10
    SchulungsräumeR9
    Räume für Schlauchpflege-EinrichtungenR12

    Hinweis:

    R = Rutschhemmung,

    V = Verdrängungsraum,

    * = Hier eignen sich auch Metallroste

  • In benachbarten Räumen soll die Bewertungsgruppe der Rutschhemmung nicht mehr als um den Wert "1" voneinander abweichen.

  • Bodenbeläge in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr, die den Anforderungen an die Rutschhemmung nicht genügen, können nachträglich in ihrer Rutschhemmung verbessert werden. Geeignet hierfür sind Verfahren der Oberflächenbehandlung wie Oberflächenfinish, mechanische oder chemische Nachbehandlung.

  • Die Rutschhemmung von Bodenbelägen kann durch Reinigungs- oder Pflegemittel gemindert werden. Bei der Auswahl von Reinigungsmitteln ist dies zu berücksichtigen.

  • Soweit sich auf Bodenbelägen Wasser sammeln und nicht in Ablaufrinnen ablaufen kann, müssen Pfützen beseitigt werden.

Trittsicherheit durch rutschhemmende Bodenbeläge

Pfützen auf Bodenbelägen beseitigen