DGUV Information 202-005 - Kindertagespflege - damit es allen gut geht Ratgeber ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.1, Garten
Abschnitt 4.1
Kindertagespflege - damit es allen gut geht Ratgeber für Tagespflegepersonen (bisher: BGI/GUV-I 8641)
Titel: Kindertagespflege - damit es allen gut geht Ratgeber für Tagespflegepersonen (bisher: BGI/GUV-I 8641)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 202-005
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.1 – Garten

Das Außengelände eines Grundstücks sollte eingezäunt sein, damit Kinder es nicht verlassen können und unbemerkt in den Straßenverkehr geraten. Als Einfriedung und in Spielbereichen sollten dornige und stachelige Sträucher vermieden werden. Halten sich die Kinder im Garten auf, achten Sie darauf, dass Gartenwerkzeuge und -geräte unzugänglich bzw. unter Verschluss aufbewahrt werden.

Regentonnen können aufgrund der Wassermenge und der Beschaffenheit die Gefahr mit sich bringen, dass Kinder dort hineinfallen und ertrinken. Um dem vorzubeugen, sollten Regentonnen oder Ähnliches gegen Hineinfallen gesichert werden. Auf dem Grundstück angelegte Teiche oder Schwimmbecken sollten ebenfalls gesichert sein. Umzäunungen, die mindestens 1 m hoch und nicht erkletterbar (z.B. durch engmaschige, senkrechte Streben) sind, bieten einen wirksamen Schutz. Eine Alternative stellt auch die stabile Abdeckung der Wasserfläche dar. Es ist ratsam, in die Sicherheitsüberlegungen auch Leitern oder Treppen an Schwimmbecken mit einzubeziehen, um diese gegen Beklettern zu sichern. Sind Teiche, Bäche oder Schwimmbecken auf angrenzenden Grundstücken oder bei Ausflügen für Kinder zugänglich, ist eine besondere Sorgfalt bei der Beaufsichtigung erforderlich.

Auch draußen gilt die Regel, dass nichts Unbekanntes, auch keine Früchte, Beeren o.ä., in den Mund genommen werden darf.