DGUV Information 213-032 - Gefahrstoffe im Gesundheitsdienst (DGUV Information 2...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 20, 20 Medizinische Gase - gasförmig und flüssig
Abschnitt 20
Gefahrstoffe im Gesundheitsdienst (DGUV Information 213-032)
Titel: Gefahrstoffe im Gesundheitsdienst (DGUV Information 213-032)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-032
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 20 – 20 Medizinische Gase - gasförmig und flüssig

Im Gesundheitsdienst finden unterschiedliche medizinische Gase Anwendung, deren physikalisch-chemischen Eigenschaften hier relevant sind:

  • Sauerstoff wird zur Behandlung von Sauerstoffmangelzuständen und in der Anästhesie im Gemisch mit Narkosegasen eingesetzt. Die Versorgung mit Sauerstoff kann über Druckgasflaschen unterschiedlicher Größe, Sauerstoffkonzentratoren, Flüssigsauerstoffsysteme oder Flüssiggastanks mit Versorgungsleitungen erfolgen.

  • Kohlendioxid wird bei Untersuchungen und Operationen als inertes Gas angewandt. In fester Form, als Trockeneis, wird es in der Reproduktionsmedizin/Kryokonservierung eingesetzt. In der Zahnmedizin wird Kohlendioxidschnee zur Vitalitätsprüfung angewandt. Das flüssige Kohlendioxid aus der Druckgasflasche wird dazu mittels spezieller Vorrichtungen in Kohlendioxidschnee umgewandelt, ein Teil dabei auch in gasförmiges Kohlendioxid.

  • Lachgas (Distickstoffmonoxid) wird hauptsächlich in der Zahnmedizin verwendet (s. auch Kap. 14).

  • Tiefkalte Gase wie flüssiger Stickstoff werden in der Reproduktionsmedizin/Kryokonservierung angewendet.

string

Abb. 18
Flüssigstickstoff-Lagerbehälter