DGUV Information 213-026 - Sicherheit und Gesundheit im chemischen Hochschulprak...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 5, Entzündbare Stoffe und Brandklassen
Anhang 5
Sicherheit und Gesundheit im chemischen Hochschulpraktikum Grundwissen für Studierende (DGUV Information 213-026)

Anhangteil

Titel: Sicherheit und Gesundheit im chemischen Hochschulpraktikum Grundwissen für Studierende (DGUV Information 213-026)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-026
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 5 – Entzündbare Stoffe und Brandklassen

Entzündbare Stoffe werden in Brandklassen eingeteilt (siehe Tabelle 7):

Der Begriff "entzündbare" oder "brennbare" Stoffe umfasst gasförmige, flüssige und feste Stoffe einschließlich Dämpfe, Nebel oder Stäube, die in Kontakt mit Luft oder reinem Sauerstoff zum Brennen neigen.

Das Brandverhalten eines Stoffes hängt von seinen physikalisch-chemischen Eigenschaften und seinem Aggregatzustand ab. Die Vergrößerung der Oberfläche eines Werkstoffs kann sich entscheidend auf das Brandverhalten auswirken.

Die Kenntnis der Brandklasse ist notwendig, um geeignete Löschmittel auswählen und um ungeeignete Löschmittel vermeiden zu können, da diese unter Umständen den Brand ausweiten können.

Tabelle 7
Brandklassen nach DIN EN 2: 2005-01

Brandklasse Art des entzündbaren (brennbaren) Stoffs Verbrennungsform Beispiele geeignete Löschmittel
Afeste Stoffe
Flamme und Glut
Holz
Kohle
Papier
Textilien
Wasser
Schaum
Glutbrandpulver
Bflüssige Stoffe und schmelzbare Stoffe
Flamme
Benzin
Alkohol
Heizöl
Wachs
Schaum
Kohlensäure
Pulver
Cgasförmige Stoffe
Flamme
Erdgas
Methan
Propan
Acetylen
Kohlensäure
Pulver
DLeicht- und Alkalimetalle
Flamme und Glut > 1000 C
Aluminium
Magnesium
Kalium
Natrium
Metallbrandpulver
trockener Sand
Graugussspäne
FFett- bzw. Ölbrändez. B. FritteusenSpeziallöschmittel