DGUV Information 215-611 - Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Hinweise f...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.1, Sicherheitskonzept
Abschnitt 5.1
Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Hinweise für die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung zur Umsetzung der Unfallverhütungsvorschrift "Kassen" i.V.m. §§ 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz (bisher: BGI/GUV-I 819-1)
Titel: Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Hinweise für die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung zur Umsetzung der Unfallverhütungsvorschrift "Kassen" i.V.m. §§ 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz (bisher: BGI/GUV-I 819-1)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-611
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.1 – Sicherheitskonzept

In Abhängigkeit von den unterschiedlichen Kassensicherungen und Arbeitsverfahren können bauliche und elektronische Einrichtungen sowie organisatorische Maßnahmen das Risiko eines Raubüberfalls oder das Abfangen von Versicherten reduzieren.

Hierzu gehören:

  • Aktiv sichern durch bauliche Maßnahmen und mechanische Sicherungseinrichtungen, z.B.

    • feste Bauweise, einbruchhemmende Außenfenster und -türen, bzw. Installation gleichwertiger Nachrüstelemente an Fenstern und Türen,

    • Kassensicherungs-Einrichtungen, Wertschutzschränke.

  • Überwachen und melden durch elektronische und optische Systeme, z.B.

    • Einbruchmeldeanlagen zur Überwachung der allgemeinen Geschäftsräume,

    • Einbruch-/Überfallmeldeanlagen zur Überwachung von Werten in Wertschutzschränken bzw. -räumen,

    • Überfallmeldeanlagen zur Meldung von Gefährdungen,

    • Zutrittskontrollanlagen, Personenvereinzelung z.B. mit Biometrie oder Zeitfenstertechnik,

    • digitale optische Raumüberwachungsanlagen,

    • Videoüberwachung für sonstige Bereiche (SB-Foyer, Geldtransport-Schleuse, Garage),

    • Zeitverschluss-/Zeitfenstertechnik/Öffnungsverzögerung/Zugriffsbeschränkung,

    • Ortungssysteme,

    • Einfärbesysteme.

  • Organisatorische Maßnahmen wie Zutritts- und Verhaltensregeln, Anweisungen und Kontrollen, z.B.

    • Betriebsanweisung gemäß § 25 der Unfallverhütungsvorschrift "Kassen",

    • Interventionsregelung (siehe Abschnitt 5.5 der BGI 819-3),

    • Einweisung/Unterweisung,

    • Kontrolle und Dokumentation.