DGUV Information 209-077 - Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen Saubere L...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5, Welche Maßnahme ist am wirkungsvollsten?
Abschnitt 5
Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen Saubere Luft beim Schweißen Geht das? (DGUV Information 209-077)
Titel: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen Saubere Luft beim Schweißen Geht das? (DGUV Information 209-077)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-077
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5CCC_1945_181001_02.jpg Welche Maßnahme ist am wirkungsvollsten?

Am wirkungsvollsten ist die Absaugung der Schweißrauche an der Entstehungsstelle.

Die Erfassung ist nie vollständig; daher können weitere Maßnahmen notwendig sein.

Am wenigsten wirksam ist die Raumlüftung (technisch aufwändig und teuer). Sie kann aber die Erfassung an der Entstehungsstelle ergänzen.

Rechenbeispiel aus der Praxis:

In einer Halle mit einer Grundfläche von 25 m x 40 m und einer Höhe von 6 m befinden sich 5 Schweißarbeitsplätze. Eine technische Hallenlüftung müsste auf mindestens 30 000 m3/h ausgelegt werden (5-facher Luftwechsel). Die Schweißer und Schweißerinnen wären durch diese Hallenlüftung allein nicht ausreichend geschützt.

Werden hingegen die 5 Schweißarbeitsplätze mit einer zentralen Absauganlage wie in Bild 9 ausgestattet, ist für die Absaugung in der Nähe der Entstehungsstelle ein Volumenstrom von nur 6 000 m3/h notwendig. Bei richtiger Anwendung durch die schweißenden Personen (Nachführen von Hand über die Entstehungsstelle) werden die Arbeitsplatzgrenzwerte meist eingehalten. Bei der Absaugung an der Entstehungsstelle muss gegenüber einer Hallenlüftung nur ein Fünftel der Luftmenge abgesaugt werden, was energetisch und finanziell von Vorteil ist.

CCC_1945_181001_10.jpg

Abb. 9
5-fach Schweißrauchabsaugung