DGUV Information 214-038 - Gewitter auf dem Vorfeld von Verkehrsflughäfen Gefähr...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, Gewitter und Blitzdetektion mit Abstands- und...
Abschnitt 3.2
Gewitter auf dem Vorfeld von Verkehrsflughäfen Gefährdungen und Schutzmaßnahmen (bisher: BGI/GUV-I 5144)
Titel: Gewitter auf dem Vorfeld von Verkehrsflughäfen Gefährdungen und Schutzmaßnahmen (bisher: BGI/GUV-I 5144)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-038
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – Gewitter und Blitzdetektion mit Abstands- und Zeitkriterien

Verfahren zur Gewitter- und Blitzdetektion verwenden in der Regel folgende Datenquellen, die von Wetterdiensten, z.T. mit Hilfe von automatisierten Systemen in entsprechende Gewitter-Warnungen umgesetzt werden:

  • Wetter- und Wolkenbeobachtungen,

  • Satellitendaten,

  • Daten des Radarverbundes,

  • Daten eines Blitzortungssystems.

Abb. 8 Informationsquellen sind z.B. eigene Wetter- und Wolkenbeobachtung oder Wetterdienste

Dabei kommen überwiegend Abstands- und Zeitkriterien zum Einsatz. So wird beispielsweise eine Gewittervorwarnung ausgegeben, wenn ein Blitzereignis in einem Umkreis von 25 km um einen Flughafen detektiert wird. Die Gewitterwarnung erfolgt dann, sobald ein Blitzereignis in einem Radius von 5 km um den Flughafen auftritt. Eine Aufhebung der Warnung erfolgt beispielsweise, wenn für 30 Minuten kein Blitzereignis innerhalb der Vorwarnzone von 25 km mehr detektiert werden kann.

Der Hauptnachteil dieser Verfahren besteht darin, dass prinzipbedingt für Blitzereignisse ohne Vorgeschichte, so genannte "Out-of-the-Blue"-Ereignisse, wie sie bei Luftmassengewittern häufig vorkommen, keine Sicherheit gewährleistet werden.

Außerdem können Gefährdungen durch Influenzeffekte bei ungünstigen Umgebungsbedingungen bereits von einer 10 km entfernten (Wolke-Wolke-) Blitzentladung verursacht werden. Hier bietet das Abstandskriterium keine ausreichende Sicherheit.

Das Ende der Gewittertätigkeit kann mit dem Abstands- und Zeitkriterium ebenfalls nur ungenau festgestellt werden.

Besonders für hoch frequentierte Verkehrsflughäfen kann die Gewitter- und Blitzdetektion mit Abstands- und Zeitkriterien zur Gefährdung von Personen und zu vermeidbaren Ausfallzeiten im Abfertigungsbetrieb führen.