DGUV Information 250-444 - Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsor...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, Spezifische Empfehlungen
Abschnitt 3.2
Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 40 "Krebserzeugende und erbgutverändernde Stoffe allgemein, hier: 1,3-Butadien" (bisher: BGI/GUV-I 504-40d)
Titel: Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 40 "Krebserzeugende und erbgutverändernde Stoffe allgemein, hier: 1,3-Butadien" (bisher: BGI/GUV-I 504-40d)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 250-444
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – Spezifische Empfehlungen

1,3-Butadien wird in der MAK- und BAT-Werte-Liste in die Kategorie K 1 (Stoffe, die beim Menschen Krebs erzeugen) sowie als keimzellmutagen in die Kategorie 2 eingestuft.

In Anhang 1, RL/67/548/EWG1 wird 1,3-Butadien als krebserzeugend in Kategorie K 1 und als erbgutverändernd in Kategorie M 2 eingestuft.

Expositionsäquivalente für krebserzeugende Arbeitsstoffe (EKA) aus der MAK- und BAT-Werte-Liste1

1,3-Butadien (CAS-Nr.: 106-99-0)

Luft
1,3-Butadien
Probennahmezeitpunkt:
Expositionsende bzw. Schichtende
Urin
N-Acetyl-S-(3,4-dihydroxybutyl)-L-cystein
(ml/m3)(mg/m3)(mg/l)
000,4
0,51,11,3
12,22,2
24,54,1
36,75,9
49,07,8
5119,6

1Die jeweils aktuellen Fassungen sind beachten!

Gegebenenfalls ist auch eine Beurteilung der biologischen Grenzwerte (Biomonitoring) hilfreich bei der Entscheidung, ob weitere arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen erforderlich sind.