DGUV Information 250-429 - Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsor...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mi...
Abschnitt 4.2
Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 27 "Isocyanate" (bisher: BGI/GUV-I 504-27)
Titel: Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 27 "Isocyanate" (bisher: BGI/GUV-I 504-27)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 250-429
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mit Exposition

Die ArbMedVV sieht für Isocyanate keine Angebotsuntersuchungen vor.

Der Arbeitgeber hat aber den Beschäftigten auf deren Wunsch (entsprechend § 11 ArbSchG) arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen zu ermöglichen.

  • Verpressarbeiten im Steinkohlebergbau

  • Einsatz von Polyurethanen als "Bergverfestiger"

  • Manuelles Handling von PUR-Produkten direkt nach der Fertigung, insbesondere nach Heißanwendungen (Formschaumanlagen und Kaschierungen)

  • Verlegung von Parkett und Bodenbelägen, Parkettversiegelung

  • Ausschäumen mit Montageschaum in geringen Umfang (z.B. beim Setzen von Fenstern und Türzargen)

  • Auftragen von Beschichtungen durch Rollen, Spachteln oder Streichen, Dichten und Kleben im Dachdeckerbereich

  • Verpressen mit Injektionsharzen im Baubereich

  • Vergießen von PUR-Gießharzen in der Elektroindustrie

  • Isocyanathaltige Schmelzkleber (Hot-Melts)

  • Lackieren an Spritzständen und in Spritzkabinen mit Absaugung

  • Pulverbeschichtung.