DGUV Information 250-414 - Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsor...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mi...
Abschnitt 4.2
Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 14 "Trichlorethen (Trichlorethylen) und andere Chlorkohlenwasserstoff-Lösungsmittel" (bisher: BGI/GUV-I 504-14)
Titel: Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 14 "Trichlorethen (Trichlorethylen) und andere Chlorkohlenwasserstoff-Lösungsmittel" (bisher: BGI/GUV-I 504-14)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 250-414
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mit Exposition

Trichlorethen:

  • Thanatopraktische Behandlung Verstorbener, sofern Trichlorethenhaltige Mittel eingesetzt werden.

Tetrachlorethen:

  • Wartung von geschlossenen Dampfentfettungsanlagen (z.B. in der Metallindustrie)

  • Textilreinigung: Bedienung, Befüllung, Wartung und Reparatur der Maschinen; Bügeln (außer in externen Annahmestellen).

Dichlormethan:

  • Anwendung von Aerosolen (Sprühfarbdosen, Haarsprays)

  • Entfettung (von Metallen und Kunststoff-Formen)

  • Benutzung als Extraktionsmittel (z.B. in der Pharmaindustrie, zur Gewinnung von Fetten, Hopfen- und Gewürzinhaltsstoffen, zur Entcoffeinierung von Kaffee, bei der Entparaffinierung von Erdölfraktionen)

  • Einsatz als Wärmeüberträger

  • Verwendung bei der Tablettenbeschichtung in der Pharmaindustrie

  • Herstellung von Klebstoffen (z.B. für Kunstglas)

  • Kleben und Beschichten (Keramik-, Glas-, Metall- und Schuhindustrie)

  • Komponente in Feuerlöschmitteln

  • Insektizid (insecticidal fumigant) für Getreide

  • Verwendung als Kühlmittel

  • Lagern, Ab- und Umfüllen, Kommissionieren von CKW-haltigen Produkten/Zubereitungen

  • Abwasserbehandlungsanlage, sofern Abwässer CKW enthalten können (Anlagenfahrer, Kontrolle/Revision, Reparatur)

  • Tank-/Behälterreinigungsanlage, sofern die Inhalte CKW enthalten können.

1,1,1-Trichlorethan:

Der Stoff unterliegt Verwendungsverboten (ChemVerbotsV, 2.BImSchV; ChemOzon-SchichtV) und wurde in der Praxis vollständig durch Ersatzstoffe ausgetauscht. Er darf nur noch in geschlossenen Anlagen verwendet werden (GefstoffV, Anhang IV, Nr. 11).

Frühere Einsatzbereiche:

  • Kunststoff-Industrie - Reinigung von Kunststoffoberflächen sowie Filmen

  • Textil-Industrie - Entölung von Produktionsanlagen und Garnen, Entfernung von Heftgarnen

  • Leim-/Klebstoff-Industrie - Bestandteil von Klebstoff-Formulierungen

  • Farb-/Lack-Industrie - Lösungsmittel für lufttrocknende Anstriche

  • Elektronik-Industrie - Trocken-Filmentwicklung von Photoresistopolymeren bei der Leiterplatten-Herstellung; Entfernung von Löt-Flussmitteln; in situ-Produktion von Plasma-Ätzmitteln bei der Halbleiterherstellung

  • Papier-Industrie - Träger-Lösung für Silicon- und andere Schutz-Beschichtungen

  • Schneid-Öle

  • Aerosole - zur Dampf-Druck-Minderung; insbesondere im Bereich Körperpflegemittel, aber auch Farben, Insektizide und Autopflegemittel.