DGUV Information 250-401 - Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsor...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mi...
Abschnitt 4.2
Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 1.1 "Mineralischer Staub, Teil 1: Quarzhaltiger Staub" (bisher: BGI/GUV-I 504-1.1)
Titel: Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 1.1 "Mineralischer Staub, Teil 1: Quarzhaltiger Staub" (bisher: BGI/GUV-I 504-1.1)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 250-401
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – Arbeitsverfahren/-bereiche und Tätigkeiten mit Exposition

Branchenübergreifender Teil

  • Schleif-, Schneid- (Trenn-), Schlitz- und Fräsarbeiten von quarzhaltigen Materialien mit schnell laufenden Maschinen mit wirksamen Absaugeinrichtungen.

Branchenspezifischer Teil

  1. a)

    Bereich Bau, Steine und Erden

    • Herstellen von Betonfertigteilen ohne Nachbearbeitung

    • Verpacken, Lagern, Palettieren und Transportieren von Materialien oder Produkten in fest gebundener Form, z.B. Natur- und Werksteinen oder Formteilen

    • Tätigkeiten beim großflächigen Planieren insbesondere bei trockener Witterung

    • Verlegen von Pflastersteinen oder Platten auf vorbereiteten Planien einschließlich Nebenarbeiten, jedoch ohne trockene Schneid-Trennarbeiten mit schnelllaufenden Maschinen

    • Versetzen, Verlegen von Mauersteinen und dergleichen im Hochbau einschließlich Bearbeitung der Werkstoffe im Nassverfahren in geringem zeitlichen Umfang (allgemeine Maurerarbeiten)

    • Ausschalarbeiten ohne Schalungsreinigung

    • Verdichten, Planieren erdfeuchter Erdmassen.

  2. b)

    Bereich keramische und Glas-Industrie

    • Nassaufbereitung von feinkeramischen Massen (keine Zugabe von Sackware bzw. trockenem Material); z.B. Rührer, Löser, Schlickerherstellung, Filterpressen

    • Handwerkliche Herstellung von Gebrauchs- und Kunstkeramik (Aufbereitung nur durch Knet- und Mischvorgänge mit wechselnden Tätigkeiten, jedoch ohne Spritzen von Glasur).

  3. c)

    Metallindustrie

    • Tätigkeiten im Schmelzbetrieb der Kokillengießerei für Nichteisenmetalle

    • Tätigkeiten in der Kernmacherei

    • Instandhaltungsarbeiten in Altsandaufbereitungsanlagen von Gießereien

    • Ausräumen von Bodenformen in Großteilformereien/-gießereien mit Hallenkranen, Greifern und Baggerschaufeln

    • Umschlag von quarzhaltigem Schutt in Gießereien.