DGUV Information 203-060 - Arbeiten an Funkstandorten (DGUV Information 203-060)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 10, 10 Hubarbeitsbühnen
Abschnitt 10
Arbeiten an Funkstandorten (DGUV Information 203-060)
Titel: Arbeiten an Funkstandorten (DGUV Information 203-060)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-060
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 10 – 10 Hubarbeitsbühnen

Mit der selbsttätigen Bedienung von Hubarbeitsbühnen, d. h. Bedienung ohne Aufsicht (Bedienungspersonal vom Vermieter), werden nur Personen betraut, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der Bedienung der Hubarbeitsbühne vom Vermieter bzw. der Vermieterin unterwiesen sind. Bei der Unterweisung werden alle im Weiteren genannten Einsatzbedingungen besprochen. Die Unterweisung wird dokumentiert. Der Auftrag zum Bedienen von Hubarbeitsbühnen wird von dem oder der verantwortlichen Vorgesetzten schriftlich erteilt.

Vor Inbetriebnahme werden Hubarbeitsbühnen auf ihren sicheren Zustand, mindestens auf äußerlich erkennbare Schäden oder Mängel geprüft. Das Prüfbuch muss eingesehen werden.

Außerdem werden grundsätzlich folgende Einsatzbedingungen beachtet bzw. geprüft:

  • Standsicherheit (z. B. Bodenverhältnisse)

  • Möglichkeit des Peitscheneffekts/Katapulteffektes z.B. durch Verhaken in der Konstruktion oder Überfahren von Hindernissen

  • Mögliche Quetsch- und Scherstellen zwischen der Hubarbeitsbühne und Teilen der Umgebung

  • Zulässige statische Seitenkraft

  • Zulässige Windlast (max. zulässige Windgeschwindigkeit)

  • Aufteilung der Tragfähigkeit nach zulässiger Personenzahl und Zuladung

  • Verkehrssicherungsmaßnahmen, z. B. Schutz gegen herabfallende Gegenstände

CCC_2009_11.jpg

Abb. 10 Einsatz einer Hubarbeitsbühne zur Wartung einer Funkanlage

Beim Betrieb von Hubarbeitsbühnen in der Nähe ungeschützter elektrischer Anlagen sind Abstände nach Tabelle 1 einzuhalten:

Netz-Nennspannung
Un (Effektivwert)
[kV]
Schutzabstand
(Abstand in Luft von ungeschützten unter Spannung stehenden Teilen)
[m]
bis 11,0
über 1 bis 1103,0
über 110 bis 2204,0
über 220 bis 3805,0
Tabelle 1 Schutzabstände bei nicht elektrotechnischen Arbeiten, abhängig von der Nennspannung

Beim Betrieb von Hubarbeitsbühnen wird bei allen Bewegungen darauf geachtet, dass keine Personen gefährdet werden. Bei höheren Windstärken muss der Betrieb eingestellt werden.

Ausführliche Informationen zum Thema Hubarbeitsbühnen können der DGUV Information 208-019 "Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen" entnommen werden.