DGUV Information 213-040 - Gefahrstoffe bei der Aufbereitung von Schwimm- und Ba...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 6, Kennzeichnung von Chemikalienschutzhandschuhen
Anhang 6
Gefahrstoffe bei der Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser (DGUV Information 213-040)

Anhangteil

Titel: Gefahrstoffe bei der Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser (DGUV Information 213-040)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-040
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 6 – Kennzeichnung von Chemikalienschutzhandschuhen

Schutzhandschuhe müssen das CE-Kennzeichen tragen und der PSA-Verordnung (EU) Nr. 2016/425 entsprechen. Die Kennzeichnung von Chemikalienschutzhandschuhen enthält weitere Angaben:

  • das "Erlenmeyerkolben"-Piktogramm mit zugehörigen Kennbuchstaben für die verwendeten Prüfchemikalien sowie die Prüfnorm,

  • die Handschuhbezeichnung,

  • die Handschuhgröße,

  • der Handschuhhersteller

  • ggf. weitere Piktogramme.

Chemikalienschutzhandschuhe müssen gemäß DIN EN ISO 374-1 gegenüber einer Reihe von Prüfchemikalien geprüft werden, siehe Tabelle 51.

Tabelle 51 Prüfchemikalien gemäß EN ISO 374-1:2018

Kennbuchstabe Prüfchemikalie CAS-Nr. Klasse
AMethanol67-56-1Primärer Alkohol
BAceton67-64-1Keton
CAcetonitril75-05-8Nitril
DDichlormethan75-09-2Chlorierter Kohlenwasserstoff
EKohlenstoffdisulfid75-15-0Schwefelhaltige organische Verbindung
FToluol108-88-3Aromatischer Kohlenwasserstoff
GDiethylamin109-89-7Amin
HTetrahydrofuran109-99-9Heterozyklische und Ätherverbindungen
IEthylacetat141-78-6Ester
Jn-Heptan142-82-5Aliphatischer Kohlenwasserstoff
KNatriumhydroxid 40%1310-73-2Anorganische Base
LSchwefelsäure 96%7664-93-9Anorganische Säure, oxidierend
MSalpetersäure 65%7697-37-2Anorganische Säure, oxidierend
NEssigsäure 99%64-19-7Organische Säure
OAmmoniakwasser 25%1336-21-6Organische Base
PWasserstoffperoxid 30%7722-84-1Peroxid
SFlusssäure 40%7664-39-3Anorganische Säure
TFormaldehyd 37%50-00-0Aldehyd

In Abhängigkeit von der Anzahl der getesteten Prüfchemikalien und der Dauer der jeweiligen Durchbruchszeit 1 werden drei Typen von Chemikalienschutzhandschuhen unterschieden:

Tabelle 52 Typen von Chemikalienschutzhandschuhen nach DIN EN ISO 374-1

Typ A: In der Prüfung muss mit sechs der festgelegten Prüfchemikalien die Leistungsstufe 2 erreicht werden
(Durchbruchszeit mind. jeweils 30 Minuten).
Typ B: In der Prüfung muss mit drei der festgelegten Prüfchemikalien die Leistungsstufe 2 erreicht werden
(Durchbruchszeit mind. jeweils 30 Minuten).
Anmerkung: entspricht der alten Kennzeichnung "Erlenmeyerkolben"
Typ C: In der Prüfung muss mit einer der festgelegten Prüfchemikalien die Leistungsstufe 1 erreicht werden
(Durchbruchszeit mind. jeweils 10 Minuten).
Anmerkung: entspricht der alten Kennzeichnung "Becherglas"
1

Die Durchbruchszeit, die auf der Verpackung, im Sicherheitsdatenblatt und den Herstellerinformationen genannt wird, ist die Zeit, nach der 1 Mikrogramm der Chemikalie pro Quadratzentimeter und Minute an der Innenseite des Handschuhmaterials ankommt. Die Prüfung erfolgt standardmäßig bei 23 C.