DGUV Information 200-005 - Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvol...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 200-005 - Qualifizierung für Arbeiten an Fa...
DGUV Information 200-005 - Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (bisher: BGI/GUV-I 8686)
Titel: Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (bisher: BGI/GUV-I 8686)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 200-005
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen
(bisher: BGI/GUV-I 8686)

Information

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Stand der Vorschrift: April 2012

 

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Vorwort 
AnwendungsbereichI.
BegriffsbestimmungenII.
Elektrische Gefährdungen durch Hochvolt im FahrzeugIII.
Elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen von Fahrzeugen1.
Verantwortung2.
Gefährdungsbeurteilung3.
Qualifizierung für Arbeiten in Entwicklung und FertigungIV.
Qualifizierungsstufen für Arbeiten vor Produktionsstart1.
Allgemein1.1
Qualifikation Stufe 1: Nichtelektrotechnische Arbeiten1.2
Qualifikation Stufe 2: Elektrotechnische Arbeiten1.3
Qualifikation Stufe 3: Elektrotechnische Arbeiten unter Spannung1.4
Qualifizierung für Arbeiten bei der Erstellung und Inbetriebnahme im Fertigungsprozess2.
Montage2.1
Inbetriebnahme (Finish) nach der Montage2.2
Elektrische Prüfungen2.3
Qualifizierung für Arbeiten an SerienfahrzeugenV.
Bedienen von Fahrzeugen1.
Nichtelektrotechnische Arbeiten2.
Elektrotechnische Arbeiten3.
Servicewerkstätten für HV-eigensichere Fahrzeuge - insbesondere Personenkraftwagen3.1
Servicewerkstätten für nicht HV-eigensichere Fahrzeuge - insbesondere Nutzfahrzeuge3.2
Arbeiten an unter Spannung stehenden Energiespeichern und an Prüfplätzen3.3
Unfallhilfe4.
Verschrotten5.
  
MustergefährdungsbeurteilungAnhang 1
Flussdiagramm Qualifizierungsbedarf für Arbeiten in der Entwicklung, an Prüfständen (spannungsfrei)Anhang 2
Flussdiagramm Qualifizierungsbedarf für Arbeiten in der Entwicklung, an Prüfständen (unter Spannung)Anhang 3
Qualifizierungsinhalte für Personen ohne elektrotechnische Vorbildung mit technischer AusbildungAnhang 4
Qualifizierungsinhalte für Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im KraftfahrzeugbereichAnhang 5
Qualifizierungsinhalte für Elektrofachkräfte im NiederspannungsbereichAnhang 6
Flussdiagramm Qualifizierungsbedarf für Servicearbeiten HV-eigensichere FahrzeugeAnhang 7
Qualifizierungsinhalte für Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich für Arbeiten an HV-eigensicheren Kraftfahrzeugen in ServicewerkstättenAnhang 8
Flussdiagramm Qualifizierungsbedarf für Servicearbeiten nicht HV-eigensichere FahrzeugeAnhang 9
Musterteilnahmebescheinigung für elektrotechnisch unterwiesene Personen für HV-eigensichere Systeme in FahrzeugenAnhang 10
Musterzertifikat Fachkundiger für Hochvolt (HV)-Systeme in Kraftfahrzeugen für Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen in ServicewerkstättenAnhang 11
Vorschriften, Regeln, LiteraturAnlage 1
AutorenAnlage 2
AbbildungsverzeichnisAnlage 3

Vorwort

Der zunehmende Einsatz von Spannungen oberhalb von 30 VAC und 60 V DC in der Fahrzeugtechnik durch Brennstoffzelle, Hybridtechnik, Elektrofahrzeuge führt zu einer elektrischen Gefährdung durch Körperdurchströmung und Lichtbogen bei Arbeiten an Fahrzeugen. Dadurch ergibt sich für den Unternehmer die Verantwortung, seine Mitarbeiter so weiterzubilden, dass sie in der Lage sind, anfallende elektrotechnische Arbeiten zu beurteilen, mögliche Gefährdungen zu erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten.

Diese Information enthält für den Unternehmer/Vorgesetzten Hinweise, wie auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung (Mustergefährdungsbeurteilung im Anhang 1) die elektrischen Gefährdungen ermittelt werden (roter Reiter) und der notwendige Qualifizierungsbedarf für Arbeiten in

  • Forschung und Entwicklung (grüner Reiter)

  • und Servicewerkstätten (gelber Reiter)

bestimmt werden kann.

An- und Aufbaugeräte nach Maschinenrichtlinie an und auf Fahrzeugen wie Aufbauten von Abfallsammelfahrzeugen, Anbaukrane werden nicht von dieser Schrift berücksichtigt.