DGUV Information 215-613 - Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (b...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 10.2, Verhalten während eines Überfalls
Abschnitt 10.2
Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 819-3)
Titel: Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 819-3)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-613
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 10.2 – Verhalten während eines Überfalls

  1. 1.

    Versuchen Sie, den Schreck zu überwinden. Bleiben Sie zumindest äußerlich ruhig, verbindlich.

  2. 2.

    Erläutern Sie Ihre Handlungen und notwendige Schritte, um Missverständnisse zu vermeiden.

  3. 3.

    Lösen Sie Alarm aus, wenn dies ohne zusätzliche Gefährdung möglich ist.

  4. 4.

    Keine Gefahr bringende Gegenwehr.

  5. 5.

    Wirken Sie beruhigend auf Versicherte, Kunden und Täter ein.

  6. 6.

    Folgen Sie - soweit möglich - widerspruchslos allen Weisungen, die unter vorgehaltener Waffe gegeben werden. Leben und Gesundheit haben absoluten Vorrang.

  7. 7.

    Sind Sie nicht unmittelbar bedroht, schnellstens stillen Alarm auslösen - oder die Polizei auf andere Weise rufen (lassen).

  8. 8.

    Lauter Alarm kann lebensgefährlich sein. Er darf nur ausgelöst werden, wenn niemand bedroht ist.

  9. 9.

    Prägen Sie sich die persönlichen Merkmale des Täters ein. Konzentrieren Sie sich auf einen Täter (Individualmerkmale). Dann gelingt Ihnen nachher eine bessere Täterbeschreibung.