DGUV Information 215-613 - Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (b...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.4, Kraftbetriebene Sicherungen
Abschnitt 5.4
Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 819-3)
Titel: Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 819-3)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-613
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.4 – Kraftbetriebene Sicherungen

Die Anforderungen des Abschnitts 5.1 gelten hier analog. Bei einer Bedrohung des Kassenpersonals ist die durchschusshemmende Abtrennung zu schließen, wenn dadurch keine zusätzliche Gefährdung entsteht. Sind mehrere kraftbetriebene Schalter im Schalterraum vorhanden, müssen automatisch alle Abtrennungen gleichzeitig schließen.

Siehe auch § 13 Unfallverhütungsvorschrift "Kassen".

Gegenstände sind so zu platzieren, dass sie nicht von der hochschnellenden Abtrennung erfasst werden.

Die bei Sitztresen zusätzlich gegen Überspringen erforderlichen Sicherungsstäbe auf der Kundenseite dürfen im Betrieb nicht entfernt werden.

Alle Tätigkeiten der Versicherten sind mit Blick auf den Kundeneingang durchzuführen. Die kraftbetriebene Abtrennung ist zu schließen, wenn sich im gesicherten Bereich kein Versicherter mit Blick zum Kundenbereich aufhält. Dies gilt auch für kurzzeitige Abwesenheit.

Siehe auch § 13 Unfallverhütungsvorschrift "Kassen".

Die Funktionsfähigkeit ist arbeitstäglich zu prüfen.

Siehe auch § 33 Unfallverhütungsvorschrift "Kassen".

Vor Öffnen der kraftbetriebenen Sicherung haben sich die Versicherten z.B. über die optische Raumüberwachungsanlage zu vergewissern, ob eine Bedrohung zu erwarten ist.