DGUV Information 213-723 - BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.3, Hautschutz
Abschnitt 5.3
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Minimalmengenschmierung bei der Metallzerspanung (bisher: BGI/GUV-I 790-023)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Minimalmengenschmierung bei der Metallzerspanung (bisher: BGI/GUV-I 790-023)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-723
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.3 – Hautschutz

Durch Minimalmengenschmierung lässt sich im Vergleich zur konventionellen Nassbearbeitung eine Verringerung des hautschädigenden Potenziales erreichen. Kann ein unmittelbarer Hautkontakt zu Kühlschmierstoffen nicht vermieden werden, sind Hautschutzmaßnahmen durchzuführen:

  • Erstellen eines Hautschutzplans (Hautschutzplan B für nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe gemäß BGI 658)

  • Hautkontakt durch Einsatz von Hilfswerkzeugen verringern

  • Gefährdete Hautpartien durch Schutzkleidung schützen (BGR 189)

  • Soweit nicht an rotierenden Maschinen gearbeitet wird, Einsatz von beständigen Schutzhandschuhen (BGR 195)

  • Bereitstellen von Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflegemitteln (BGR 197)

  • Schulung der Mitarbeiter zum Benutzen der Hautmittel.

Siehe BGI 658 "Hautschutz in Metallbetrieben"; BGR 189 "Benutzung von Schutzkleidung"; BGR 195 Benutzung von Schutzhandschuhen" sowie BGR 197 "Benutzung von Hautschutz".