DGUV Information 213-722 - BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.3, Bewertung der Gefahrstoffexposition
Abschnitt 3.3
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Kohlenmonoxid-Expositionen beim Einsatz von Flügelglättern (bisher: BGI/GUV-I 790-022)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Kohlenmonoxid-Expositionen beim Einsatz von Flügelglättern (bisher: BGI/GUV-I 790-022)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-722
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.3 – Bewertung der Gefahrstoffexposition

Die in den Abschnitten 3.2.1 und 3.2.3 dargestellten Messungen belegen, dass beim Einsatz benzinbetriebener Flügelglätter ohne Katalysator in Wohnräumen und Industriehallen (auch in sehr hohen, teilweise offenen Hallen) der AGW von CO deutlich überschritten wird. Die Kurzzeitwerte erreichen über 600 mg/m3.

Die im Abschnitt 3.2.2 dargestellten Messungen belegen, dass beim Einsatz gasbetriebener Flügelglätter und benzinbetriebener Flügelglätter mit Katalysator in offenen Hallen mit natürlicher Durchlüftung mit Höhen über 5 m der AGW von CO als Schichtmittelwert eingehalten wird.

Die Kurzzeitwerte können sowohl beim Einsatz gasbetriebener Flügelglätter als auch beim Einsatz benzinbetriebener Flügelglätter mit Katalysator über dem AGW liegen. Allerdings sind die Anzahl und die Höhe dieser Überschreitungen deutlich geringer als beim Einsatz benzinbetriebener Flügelglätter ohne Katalysator (siehe 95-%-Werte, Tabellen 1 und 2). Der höchste Kurzzeitwert von 184 mg/m3 CO bei Flügelglättern mit Katalysator wurde während einer längeren Glättarbeit an einer engen Stelle gemessen.

Die im Abschnitt 3.2.4 dargestellten Messungen weisen darauf hin, dass auch beim Einsatz benzinbetriebener Flügelglätter ohne Katalysator im Freien (keine Begrenzung nach oben bzw. an den Seiten) mit Überschreitungen des AGW und des Kurzzeitwertes zu rechnen ist.

Zur CO-Exposition beim Einsatz gasbetriebener Flügelglätter und benzinbetriebener Flügelglätter mit Katalysator in komplett geschlossenen Räumen können aufgrund fehlender Messdaten keine Aussagen getroffen werden.