DGUV Information 209-024 - Minimalmengenschmierung in der spanenden Fertigung (b...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 2, Muster eines Reinigungsplanes für Werkzeugmaschine...
Anhang 2
Minimalmengenschmierung in der spanenden Fertigung (bisher: BGI/GUV-I 718)

Anhangteil

Titel: Minimalmengenschmierung in der spanenden Fertigung (bisher: BGI/GUV-I 718)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-024
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 2 – Muster eines Reinigungsplanes für Werkzeugmaschinen mit Minimalmengenschmierung

Firma:ReinigungsplanNr.:
Datum:
Arbeitsbereich:
Arbeitsplatz:
Maschinen-Nr.:
Reinigung von Verschmutzungen und Ablagerungen im Maschineninnenraum der Werkzeugmaschine
1.Zweck:Reinigen des Maschinen-Innenraumes von Metallstaub/Öl-Ablagerungen gemäß Wartungs- und Reinigungsintervall.
2.Anwendung:Für Werkzeugmaschinen, die mit Minimalmengenschmierung betrieben werden.
2.1Leicht verschmutzte Anlagen:Durchführung mit Produktionsunterbrechung (Schichtende).
2.1.1Reinigungsmittel:Lappen oder Besen
2.1.2Durchführung:
  1. a

    Spänenester und Metallknäuel auf waagrechten Oberflächen und hervorstehenden Teilen beseitigen.

  2. b

    feuchte Rückstände/Belag auf Innenwänden der Maschine abreiben/abkehren in Späneförderer.

  3. c

    Absaugstelle der Maschine kontrollieren. Eventuelle Spänegitter reinigen (Verstopfung durch Späne verhindern).


2.2mittel bis stark verschmutzte Anlagen:Durchführung mit Produktionsunterbrechung.
2.2.1Reinigungsmittel:Reinigung mit Niederdruckgeräten (Druck: 3 bis 7,5 bar).
2.2.2Durchführung:Ablagerungen auf Oberfläche vom Maschineninnenraum durch Wasserstrahl mit einer Lanze säubern. Evtl. durch die Zugabe einer Reinigungsemulsion Reinigungswirkung verbessern und Korrosionsschutz auftragen (Lieferantenangaben beachten).
2.3Sehr stark verschmutzte Anlagen (hartnäckige Verunreinigungen, Anbackungen):Durchführung mit Produktionsunterbrechung.
2.3.1Reinigungsmittel:Strahlreinigung mit Trockeneis
2.3.2Durchführung:Tiefgekühlte CO2 Pellets in der Größe von Reiskörnern mit einer Strahldüse unter Druckluft auf die zu reinigende Oberfläche aufstrahlen. Ablösen der versprödenden Schmutzschicht vom Untergrund. Verunreinigungen in Späneförderer leiten.
Achtung:
  • Hohe Lärmentwicklung; Gehörschutz tragen

  • Nur mit Schutzkleidung/Schutzanzug arbeiten.

  • Nicht in engen, schlechtbelüfteten Räumen arbeiten:

    Gefahr der CO2-Anreicherung!


Bearbeiter:Unterschrift: