DGUV Information 206-004 - Die Mischung macht‘s: Jung und Alt gemeinsam bei der ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Erfassung der betrieblichen Altersstruktur
Anhang 1
Die Mischung macht‘s: Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit Tipps für Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistung (DGUV Information 206-004)

Anhangteil

Titel: Die Mischung macht‘s: Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit Tipps für Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistung (DGUV Information 206-004)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-004
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Erfassung der betrieblichen Altersstruktur

Die Altersstruktur der Belegschaft setzt sich aus dem Lebensalter aller Beschäftigten zusammen und wird tabellarisch in Altersgruppen dargestellt. Tragen Sie die Anzahl Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem jeweiligen Lebensalter in die entsprechenden Tabellenfelder ein. Im zweiten Schritt addieren Sie 10 Jahre zum Lebensalter jedes Beschäftigten hinzu.

AlterAnzahl Beschäftigte heuteAnzahl Beschäftigte in 10 Jahren
< 20  
20 - 29  
30 - 39  
40 - 49  
50 - 59  
60 - Rente  
Gesamt  

Beispiel für eine Altersstrukturanalyse in einem kleinen Betrieb der Holz-Branche

AlterAnzahl Beschäftigte heuteAnzahl Beschäftigte in 10 Jahren
< 20--
20 - 292-
30 - 3942
40 - 4974
50 - 5997
60 - Rente23
Gesamt2416

Dieses Beispiel zeigt, dass sich die Alterung der Belegschaft schleichend vollzieht. In nur 10 Jahren wird diesem Beispielbetrieb ein Drittel seiner Belegschaft fehlen, wenn er nicht rechtzeitig durch Ausbildung und Einstellung neue Mitarbeitende gewinnt.

Selbstverständlich können Sie abwarten, bis das Problem der Überalterung in Ihrem Betrieb spürbar wird. Besser ist es, frühzeitig dieser Entwicklung schon heute aktiv entgegenzusteuern.