DGUV Information 215-211 - Tageslicht am Arbeitsplatz - leistungsfördernd und ge...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 15., Wann sollten Fenster, wann Dachoberlichter ve...
Abschnitt 15.
Tageslicht am Arbeitsplatz - leistungsfördernd und gesund Die Handlungshilfe für die betriebliche Praxis (bisher: BGI/GUV-I 7007)
Titel: Tageslicht am Arbeitsplatz - leistungsfördernd und gesund Die Handlungshilfe für die betriebliche Praxis (bisher: BGI/GUV-I 7007)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-211
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 15. – Wann sollten Fenster, wann Dachoberlichter verwendet werden?

Die Auswahl von Fenstern und Dachoberlichtern sollte nicht nur architektonische und ästhetische, sondern vorrangig lichttechnische Gesichtspunkte berücksichtigen. Vor- und Nachteile von Fenstern und Dachoberlichtern sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

Tabelle 3:
Beispiele für Vor- und Nachteile bei der Verwendung von Fenstern und Dachoberlichtern zur Tageslichtversorgung

 FensterDachoberlicht
Vorteile
  • Einsatz in allen Etagen möglich

  • zur Sichtverbindung nach außen gut geeignet

  • in der Regel leichter zu reinigen

  • weniger Blendung und Wärmeeinträge bei hoch stehender Sonne

  • weniger Reflexblendung auf Arbeitsvorlagen durch seitlichen Lichteinfall

  • individuelle Bedienmöglichkeit von Hand durch Mitarbeiter

  • Tageslichteinfall unabhängig von der Raumtiefe

  • Tageslichteinfall weitgehend unabhängig von der Bebauung und der Bepflanzung

  • gleichmäßige Lichtverteilung im Raum möglich

  • Es kommen auch Materialien in frage, welche die äußere Umgebung verzerren

  • mehr Stellflächen an den Raumwänden

  • wenig Einfluß auf die Fassadengestaltung

  • bei gleicher lichtdurchlässiger Fläche, höhere Beleuchtungsstärke als beim Fenster

  • weniger Blendung und Wärmeeinträge bei tief stehender Sonne

Nachteile
  • höhere Blendung und Wärmeeinträge bei tief stehender Sonne

  • da der Lichteinfall vom Fenster zur Raumtiefe hin stark abnimmt, Tageslichtnutzung nur bis zu bestimmten Raumtiefen möglich

  • Tageslichteinfall ggf. stark durch Bebauung und Bepflanzung eingeschränkt

  • Einsatz nur in eingeschossigen Gebäuden, im Dachgeschoss oder in durchgehenden Gebäudeteilen möglich

  • als Sichtverbindung nach außen nur bedingt geeignet

  • stärkere Blendung und Wärmeeinträge bei hoch stehender Sonne

  • durch Lichteinfall von oben ggf. Reflexblendung auf Bildschirmen und Arbeitsvorlagen

Bevorzugte Anwendungsbereiche
  • alle Gebäude

  • Gebäude mit großer Grundfläche

  • eingeschossige Werk- und Lagerhallen

  • als Ergänzung zu Fenstern

Wenn das Tageslicht nicht über Fenster oder Dachoberlichter in die Räume geführt werden kann, dann bieten spezielle Lichtleitsysteme (z.B. Light Tubes) Alternativen. Derzeit sind Lichtleitsysteme vergleichsweise kostspielig. Außerdem hat ihr Licht nicht die gleiche Wirkung, wie direkt einfallendes Tageslicht. Auf Lichtleitsysteme wird in dieser Information nicht weiter eingegangen.