Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGIGUV-I 5141)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.1 BGI/GUV-I 5141, 3 Die wichtigsten Begriffe der...
Abschnitt 3.1 BGI/GUV-I 5141
Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGI/GUV-I 5141)
Titel: Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGI/GUV-I 5141)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI/GUV-I 5141
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.1 BGI/GUV-I 5141 – 3
Die wichtigsten Begriffe der Akustik

3.1
Schall und Schallausbreitung

Erläuterung

Unter Schall versteht man Schwingungen in einem elastischen Medium (Gase, Flüssigkeiten, feste Körper), die durch Einwirkung von Wechselkräften verursacht werden können. Schall ist also an ein elastisches Übertragungsmedium gebunden, von dessen Eigenschaften die Form der Schallausbreitung entscheidend abhängt.

Nach Art des Mediums unterscheidet man zum Beispiel Luftschall, Körperschall und Wasserschall. Der Schall breitet sich in Form von Wellen aus, und zwar in Gasen und Flüssigkeiten durch Longitudinalwellen (Materieteilchen schwingen in Schallausbreitungsrichtung), während in festen Körpern die Schallausbreitung durch sehr unterschiedliche Wellenformen erfolgen kann.

Bedeutung für die Büroakustik

Im Büro ist nur der vom Gehör direkt wahrnehmbare Luftschall relevant. Alle Erläuterungen beziehen sich daher auf den Bereich Luftschall.